"Wie das 'Live Aid' der Weinwelt"

Das Logo für die Aktion SolidAHRität GRAFIK: ST. ANTONY

von Thilo Knott

"Doldes Flaschenpost" schreiben Hedwig und Helmut Dolde. Der Newsletter des Weinguts am Fuße der Schwäbischen Alb, das WeinLetter-Autor Franz Untersteller erst vor kurzem hier vorstellte, begann vor ein paar Tagen mit den Sätzen: "Die Bilder von den Hochwasserschäden, unter anderem im Ahrtal, gehen uns nicht aus dem Kopf. Wo kann man helfen, wo fängt man an?" Das haben sich viele Winzer*innen im deutschsprachigen Raum gefragt - und mit einer ja schon historischen Solidaritätsaktion geantwortet. "Die Ahr ist Spätburgunderland. Deshalb verkaufen wir 200 Flaschen von unserem besten Spätburgunder zu Gunsten der Hochwasserhilfe." Es ist der Linsenhöfer Spätburgunder Fass 1 aus 2018.

Das Ahrtal: Die vielen Spendenaktionen geben den Winzer*innen Hoffnung, dass es irgendwann mal wieder so aussieht wie hier bei Altenahr FOTO: DEUTSCHES WEININSTITUT

Es sind so viele Aktionen, die den geschädigten Winzer*innen im Ahrtal so gut es geht finanzielle Unterstützung sichert - und vor allem Hoffnung und Zuversicht gibt.

Dirk Würtz organisiert gerade eine der größten und spektakulärsten Hilfsaktionen. Er ist Geschäftsführender Gesellschafter des Weinguts St. Antony in Nierstein. Er ist Administrator der Facebook-Gruppe "Hauptsache Wein" - und neuerdings Logistik-Experte. Er hat Winzer*innen und Händler*innen aufgerufen, ihm Weinflaschen zu spenden. Jeder Kunde, jede Kundin, die 65 Euro zahlt, bekommt ein Überrschungspaket mit sechs Flaschen der Spender*innen. Die gesamten Erlöse gehen an die Aktion "Der Adler hilft e. V." des Verbands der Prädikatsweingüter (VDP).

Dirk Würtz postet auf Facebook regelmäßig Updates zur Aktion. Am Mittwoch schrieb er: "Wir haben die unvorstellbare Zahl von 10.000 (in Worten: zehntausend) Paketen erreicht. Das sind 60.000 Flaschen in unvorstellbaren 48 Stunden!!!" Und weiter: "Was ich die letzten Tage erleben darf, ist irgendwie wie das 'LIVE AID' der Weinwelt."

6 Flaschen für 65 Euro: Hier geht's zum Solida(h)ritätspaket für die Ahr-Winzer*innen!

Wer direkt spenden will - hier ein kurzer Überblick:

  • Der VDP-Adler hilft e. V.

Spendenkonto: Rheingauer Volksbank - IBAN: DE 21 5109 1500 0000 2045 28 - BIC: GENODE51RGG - Betreff: Solidarität Ahr Weinbau. Oder via PayPal an: deradlerhilft@vdp.de - Betreff: Solidarität Ahr Weinbau

  • Bäuerlicher Hilfsfonds

Spendenkonto: Volksbank RheinAhrEifel - IBAN: DE46 5776 1591 0124 0807 01 - BIC: GENODED1BNA - Betreff: "Starkregenkatastrophe"

  • Weitere Hilfsangebote

Das Deutsche Weininstitut (DWI) listet Spendenaufrufe sowie Hilfsaktionen von unzähligen Weinerzeugern, Handel, Verbänden und Organisationen auf. Hier geht's zum Überblick.

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …