Zum Hauptinhalt springen

Kommt der Omikron-Börsencrash? 

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert montags bis freitags die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Stabiler als Djokovic

Die Märkte waren diese Woche durchwachsen, aber zumindest stabiler als Novak Djokovic' Einreisestatus. Als Gründe für die Ausverkäufe der letzten Tage werden immer wieder Inflationszahlen und das Ende der Niedrigzinspolitik genannt. Und dann ist da noch die Omikron-Variante, die weltweit für steigende Covid-Zahlen sorgt. Könnte die Omikron-Welle einen neuerlichen Börsencrash wie zu Beginn der Pandemie bewirken? Damit rechnen Analyst:innen nicht. Es wird zwar weitere Volatilität erwartet, ein signifikanter Einbruch jedoch nicht. Dass besonders die sogenannten Growth-Aktien im Tech-Segment leiden, führen die Expert:innen auf eine Preisbereinigung zurück. JPMorgan geht sogar soweit, Omikron als "gute Sache" für den Aktienmarkt zu bezeichnen: "While the Omicron wave presents some downside risk to Q1 growth, we anticipate that cases will roll over sharply in the coming weeks, providing a boost to Q2. As this wave fades, it will likely mark the end of the pandemic, as Omicron’s lower severity and high transmissibility crowds out more severe variants and leads to broad natural immunity." Ein bisschen Optimismus darf ja mal sein, sogar im grantigen Wien: Hier rechnen Analysten mit einem zweistelligen Plus des Leitindex ATX. Auch in Deutschland soll ersten Prognosen zufolge der Schaden durch Omikron überschaubar sein. 

Auf der Watchlist

Ich bin kein Fan von ETFs, aber angesichts dieser Einschätzung und der Tatsache, dass ich vergangenes Jahr die ein oder andere Talfahrt mitgemacht habe (looking at you, Poshmark und Peloton), nehme ich dieses Jahr auch (für meine Verhältnisse) konservativere Assets auf die Watchlist. Der ARKK Innovation ETF von Star-Fondsmanagerin Cathie Wood ist aktuell günstiger zu haben. Ebenso beobachte ich einen Commodity-ETF, da Rohstoffe bisher keinen Platz in meinem Portfolio haben. Und um besser schlafen zu können, habe ich tatsächlich einen ATX ETF auf meine Watchlist gesetzt. 

Ansonsten kann man in der aktuellen Marktsituation an diese Weisheit erinnern: Buy the dip. An dieser Stelle möchte ich daran erinnern, dass die Inhalte dieses Newsletters zur Information dienen und keine Anlageberatung darstellen. 

Weitere News

Österreichs neuer Finanzminister Magnus Brunner kündigt die Abschaffung der Kapitalertragssteuer für Wertpapiere an. (Trend)

Die Coronakrise trifft in Deutschland vor allem Einzelunternehmer:innen, 25 Prozent sehen laut einer ifo-Umfrage ihre Existenz bedroht. (Spiegel

Die österreichische Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt gegen Unternehmen im Umfeld des Roten Kreuz wegen mangelhafter Maskenbeschaffung. Die Masken sollen nicht den Qualitätsstandards entsprochen haben, laut Staatsanwaltschaft beträgt der verursachte Schaden mindestens 15,6 Millionen Euro. (Standard)

Vor einigen Wochen haben wir im Smart Casual Newsletter schon erwähnt, dass das Metaverse kein neuer Trend ist. Jetzt kehrt einer der Pioniere ins Geschäft zurück: Second-Life-Gründer Philip Rosedal nimmt nach seinem Ausstieg bei Linden Lab im Jahr 2010 die Arbeit wieder auf: "Mr. Rosedale said that the business models underpinning some of the current tech giants, such as tracking user behavior to target ads, would be potentially harmful in the metaverse, which is more immersive than current digital platforms. “I think that there is a real genuine, existential risk associated with how that gets done,” he said." (WSJ)

Fürs Wochenende

Zum Lernen: Finanzfluss war zehn Tage in El Salvador und hat sich angesehen, wie Bitcoin dort als Währung eingeführt wird.  Daraus ist eine 20-minütige Youtube-Doku entstanden

Zum Lesen: "How to succeed at failure" in The Atlantic. Man kann ja nicht immer gewinnen. 

Zum Schmunzeln: Das erste Video, dass bei Youtube zehn Milliarden Aufrufe erreicht hat (Achtung, Ohrwurm-Gefahr)

https://www.youtube.com/watch?v=XqZsoesa55w

Damit geht die erste Woche Smart Casual im täglichen Betrieb zu Ende. Vielen Dank an eure Unterstützung und ein Hallo an alle Abonnent:innen, die diese Woche neu dabei sind. Wenn euch Smart Casual gefällt, erzählt euren wirtschaftsinteressierten (oder nicht interessierten) Freund:innen davon, und/oder unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft!

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert montags bis freitags die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Schönes Wochenende! Lisa

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.