Die letzte Generation Luxus

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert jeden Freitag die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Erwartungsmanagement bei der Klimakonferenz in Glasgow

Wenn ein Event als die "letzte große Hoffnung" bezeichnet wird, dann ist das übermotiviertes Expectation Management. Die Klimakonferenz COP 26, die aktuell in Glasgow stattfindet, soll die letzte Chance sein, das Ziel von 1,5 Prozent globalem Temperaturanstieg zu erreichen.  Dafür müssten bis 2030 die Emissionen um 55 Prozent sinken, was viele, nein eigentlich alle Länder dieser Welt unter Druck setzt, wie diese Analyse zeigt. 

Liest man sich die Berichte über die beschlossenen Maßnahmen der Klimakonferenz durch, so hat man das Gefühl, dass sich einmal mehr die Nationen und besonders Weltmächte vor der Verantwortung drücken wollen.  So wollen etwa China und die USA nicht beim Kohleausstieg mitmachen. Werden alle bisher besprochenen Pläne umgesetzt, so kann die Erderwärmung zumindest auf 1,8 Grad reduziert werden, sagt Fatih Birol, Chef der Internationalen Energieagentur.

Eine große Verantwortung bei den Klimasünden tragen nicht nur Politik und Wirtschaft, sondern auch ein Teil der BürgerInnen. Und nein, nicht der "kleine Mann", der noch einen Benziner fährt, sondern die sogenannten "Superreichen": Wie eine Studie der Hilfsorganisation Oxfam zeigt, wird das reichste Prozent der Weltbevölkerung bis 2030 für 16 Prozent der globalen Emissionen verantwortlich sein. Vielleicht sind Ausflüge ins Weltall also doch nicht so eine gute Idee

Auf der Watchlist

Ungetrübt von den Berichten über das Ende der Welt ist die Stimmung an den Börsen, der DAX hat gestern einen Rekordwert erreicht. Mit Allbirds ging diese Woche die nächste Direct-2-Consumer-Marke an die Börse, die Aktie erreichte am ersten Handelstag ein Plus von 90 Prozent. Falls ihr euch fragt, ob Allbirds etwas für euer Portfolio ist, findet ihr bei Petition eine umfassende Analyse der Unternehmenszahlen. 

Weitere News

New York Citys neuer Bürgermeister Eric Adams will sein Gehalt in Bitcoin erhalten und die Stadt zum Zentrum der Kryptowährungen  machen. (CNBC)

Facebooks erste Übernahme als Konzern Meta ist namensgetreu eine Virtual Workout App. (Quartz) (Was hinter dem neuen Konzernnamen steht, haben wir schon in einem früheren Newlsetter geschrieben)

Während in Österreich die Gewerkschafter der Metallindustrie auf die Straße gehen, läuft bei VW in Deutschland der Konflikt zwischen dem Betriebsrat und der Konzernspitze etwas eloquenter ab. (Manager Magazin

Andreessen Horovitz, die renommierte VC-Firma aus dem Silicon Valley, soll in Washington für eine kryptofreundliche Gesetzgebung lobbyieren. (NYT)

Zwischen Tesla und Hertz gibt es unterschiedliche Auffassungen eines Großauftrags von 100.000 Pkws. (Electrek)

Fürs Wochenende 

Zum Hören: Wie wäre es, statt in Unternehmen in Personen zu investieren? TrendingTopics spricht im Podcast mit Mike Merrill, der Anteile an seinem Leben verkauft. 

Zum Lesen: "The 37-Year-Olds Are Afraid of the 23-Year-Olds Who Work for Them", diesen Artikel habe ich seit einer Woche ungelesen in einem Tab geöffnet. Offenbar fürchte ich mich davor, ihn zu lesen :S

Zum Sehen: Solange die Erde noch nicht zu warm für Schnee ist, eine Einstimmung auf die Skisaison: 

https://www.youtube.com/watch?v=fbqHK8i-HdA

Du hast Ideen, Feedback und Inputs für Smart Casual? Dann melde dich bei mir! Du findest diesen Newsletter lesenswert? Dann teile ihn in deinem Netzwerk oder leite ihn weiter, um Smart Casual zu unterstützen. Danke dafür!

Bis nächste Woche!

Lisa 

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …