Zum Hauptinhalt springen

Ihr Lieben,

heute erscheint die 22. Folge von Folge “Fix und Vierzig” und damit feiern wir eine Premiere: wir haben zum ersten Mal jemanden unter 40 zu Gast und dann ist es auch noch ein Mann! Ui. So eine Ausnahme machen wir natürlich nur für besonders sympathische junge Männer wie etwa für Ayan Yuruk. Ayan ist Kreativdirektor und Interiordesigner und wir kennen ihn als den Design Fab von Queer Eye Germany.

Weil er in der 2. Folge dieser Netflix-Serie so nett das Tupperdosen-Dilemma der ü40-Kandidatin Ulrike auflösen konnte, wollen wir von ihm wissen, wie wir es auch in der rush hour des Lebens schaffen, unsere Wohnung angenehm und vielleicht sogar schön zu gestalten. Wir sprechen mit Ayan darüber, welche Wandfarben zu welchen Räumen passen, wie wir beim Einrichten am besten vorgehen und warum es auch total okay ist, keinen eigenen Stil zu haben.

Es wurde ein sehr fröhliches Gespräch, also eine gute Ablenkung, falls ihr auch gerade keine schlechte Nachrichten verdauen könnt.

Wenn euch unser Podcast gefällt, dann bewertet ihn gerne, empfehlt uns weiter und unterstützt unsere Arbeit auf Steady, damit wir ihn fortführen können.

Mehr Infos zu dieser und aller anderen Folgen findet ihr auch auf unserer Instagram-Seite, da posten wir später auch Bilder unserer neuen Wandfarben, über die wir mit Ayan gesprochen haben.

Kommt gut durch den Spätsommer!

Mit fixundvierzigen Grüßen

Katja und Gunda

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.