Warum?

Liebe Comic-Leser*innen.

Viele von euch haben mich auf meiner Pilgerreise begleitet. Und schon mal vorab: Im Sommer werde ich wieder mit Menno unterwegs sein!

Im aktuellen Comic Püppi & Tante geht es um die Liebesgeschichte zweier Frauen. Eine mit Dissoziativer Identitätsstörung, die andere hat ein Holzbein.

Warum zeichne ich das? 

Nun, ich habe da ganz klassisch eine Botschaft. 

1. Es ist ein gutes Leben möglich mit traumatischen Folgestörungen im Allgemeinen, mit Dissoziativer Identitätsstörung (DIS) im Speziellen.

2. So kann sich das anfühlen, das können innere Prozesse sein, darum reagiert jemand mit einer DIS so. So kann das wirken bei Nicht-Betroffenen.

3. Ob mit seelischen oder körperlichen Besonderheiten oder ohne – das Leben ist so viel mehr als das.

4. Liebe ist möglich!

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, übersetze ich deshalb seit Anfang des Jahres den Comic auf Instagram ins Englische.

Jede Woche veröffentliche ich drei Kapitel, die frei zugänglich sind. Betroffene sind eben auch oft sozial in schwierigen Situationen.

Wenn ihr das für ein sinnvolles Anliegen haltet, wenn ihr meinem Comic gern folgt auch wenn ihr nicht betroffen seid und wenn es in euren Möglichkeiten liegt, dann freue ich mich sehr über eure Unterstützung. 

Das ist die Zeichnung, die Frank, der Gewinner der Verlosung im Januar sich gewünscht hat. Hat mir Spaß gemacht, Danke Frank! 

Die Gewinnerin im Februar heißt: Ingrid. Herzlichen Glückwunsch

Liebe Inrid, ich bin gespannt auf Deinen Wunsch.

Habt eine gute Frühlingszeit! Felice

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …