Zum Hauptinhalt springen

Schwere Zeiten für deutsche Erdbeeren

Optimales Wetter und gute Preise im Supermarkt: trotzdem sind viele Erdbeer·bauern – wie auch Spargel·bauern - verzweifelt, weil sie in dieser Saison kaum Geld verdienen. Einige Land·wirte vernichten ihre Pflanzen sogar noch vor der Ernte, weil der Anbau sich für sie nicht lohnt. Warum ist das so? Die paradoxe Situation lässt sich durch mehrere Faktoren erklären:

Faktor eins: Es gibt dieses Jahr ein Über·angebot an Erdbeeren, weil das Wetter ideal für den Anbau von Erdbeeren ist. Dadurch sinken nun die Preise.

Faktor zwei: Das Angebot ist zwar groß, aber die Nachfrage ist im Moment gering. Viele Menschen müssen sparsamer leben als zuvor, weil die Kosten für Energie und Sprit gestiegen sind. Dies hat auch mit dem Krieg in der Ukraine zu tun.

Faktor drei: Die Lohn·kosten liegen in Deutschland deutlich höher als in anderen Ländern – wegen des Mindest·lohns. Auch die Produktion ist teurer, weil es hier bei uns hohe Anforderungen an Umwelt·schutz und Pflanzenschutz gibt. Deshalb können z.B. spanische Erbeer·bauern ihre Früchte in deutschen Supermärkten viel günstiger anbieten.

Es gibt allerdings für die Landwirte eine Möglichkeit, den Preis für ihre Erdbeeren selbst festzulegen: sie verkaufen sie auf dem eigenen Hof und bieten außerdem an, dass Kunden selbst Erdbeeren auf dem Feld pflücken können. Doch leider fehlen auch diese Kunden. Erstens sind Ausflüge aufs Land bei den aktuellen Sprit·preisen nicht sehr beliebt – und zweitens entscheiden sich die Leute nach zwei Jahren Pandemie eher für Freizeit·aktivitäten, die in den letzten zwei Jahren nicht möglich waren. Erdbeeren pflücken gehört eher nicht dazu.

Als Verbraucher*in sollte man aber unbedingt wissen: Es gab schon lange keine Erdbeeren - und keinen Spargel - mehr in so einer guten Qualität und zu so einem moderaten Preis wie in diesem Jahr. Also ab aufs Feld!

https://www.landservice.de/ls/start_bereich

Quelle: https://www.tagesschau.de/regional/nordrheinwestfalen/wdr-story-48035.html

Foto von Janine Meuche auf Unsplash

Danke fürs Lesen! Wenn dir dieser Newsletter gut gefällt, werde gerne Mitglied!

Mitglieder erhalten jede Woche einen zusätzlichen Newsletter, die alle anderen nicht bekommen, und können die Kommentarfunktion nutzen. Je nach Paket gibt’s noch Schreibaufgaben, Textkorrektur und Sprechstunde dazu.

Außerdem unterstützen Mitglieder mich dabei, herauszufinden, ob aus diesem Projekt ein richtiger Job für mich entstehen könnte.

Ansonsten hilft es mir aber auch sehr, wenn ihr diesen Newsletter weiter empfehlt. Das ist der Link: https://steadyhq.com/de/einfach-deutsch

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.