Back to posts

Gute Neuigkeiten: Die Richtung stimmt!

Unsere Mitgliederkampagne läuft jetzt seit März und wir haben inzwischen 57 Unterstützer über Steady, die uns jeden Monat mit 5 oder 10 Euro unterstützen. Es gibt auch zwei Förderinnen, die einen Dauerauftrag eingerichtet haben und uns via Lastschrift direkt Geld auf unser Konto überweisen. Außerdem spenden uns hin und wieder einzelne Frauen und Männer einen beliebigen Betrag auf unser Konto. Dafür sind wir dankbar und freuen uns, dass Ihnen unsere Geschichten über Frauen so gut gefallen, dass sie uns finanziell unter die Arme greifen.    

Nach wie vor ist es so, dass wir unsere Artikel auch Regionalzeitungen zum Abdruck anbieten. In der Regel können wir jeden Monat mit zwei bis drei Übernahmen rechnen. Ursprünglich war die Idee, dass „Deine Korrespondentin“ so etwas wie eine Content-Agentur ist und jede Geschichte – wir haben vier im Monat – von den Zeitungen zwei bis drei Mal abgedruckt wird. Als sich nach eineinhalb Jahren abgezeichnet hat, dass das eine Wunschvorstellung ist, die nichts mit der Realität zu tun hat, haben wir die Kampagne auf Steady gestartet.   

Inzwischen sind mehr als 300 unabhängige Publisher bei Steady – jüngst haben auch die geschätzten Kollegen von „Übermedien“ von Blendle gewechselt. Wir sind sehr froh, dass es diese Plattform gibt und wir uns darüber ein Standbein aufgebaut haben, das dazu beiträgt, dass wir weitermachen können. Die unterschiedlichen Einnahmequellen ermöglichen es inzwischen, alle laufenden Kosten zu decken. Nun ist der nächste Schritt einen Weg zu finden, damit auch Chefredakteurin Pauline Tillmann, zumindest zum Teil, für ihre Arbeit honoriert wird.    

Denn ja, sie macht das seit zweieinhalb Jahren ehrenamtlich. „Deine Korrespondentin“ ist ihr ein Herzensanliegen. Derzeit tun wir alles dafür, dass uns noch mehr Menschen kennenlernen. Deshalb kooperieren wir seit einigen Monaten mit Edition F und auch mit ze.tt, dem jungen Ableger von Zeit Online. Außerdem sprechen wir berühmte Bloggerinnen oder Multiplikatorinnen an, damit sie über ihre sozialen Kanäle auf uns aufmerksam machen.    

Daneben versuchen wir, die passende Firma zu finden, für die ein Sponsoring auf unserer Webseite und in unserem Newsletter (siehe GOLD-Paket) interessant sein könnte. Wir sind davon überzeugt, dass unsere journalistische Arbeit dadurch nicht beeinträchtigt wird, wenn wir ein oder zwei Logos auf unserer Webseite aufführen. Vielmehr kann es ein weiteres Standbein für die nachhaltige Finanzierung unseres Medien-Startups sein. Falls Sie Ideen von Unternehmen haben, die zu uns passen könnten – wir freuen uns über jeden hilfreichen Kontakt!