Back to posts

Deine Korrespondentin ist auf Kurs und kämpft weiter!

Liebe Unterstützer/innen, 

unsere Kampagne läuft jetzt seit zweieinhalb Monaten. Inzwischen haben wir 55 Unterstützer. Seitdem haben wir viele ermunternde Emails und sogar Anrufe erhalten. Anbei einige, die ich mir ausgedruckt habe und die neben meinem Schreibtisch an der Wand hängen:   

„Eure Artikel sind wirklich gut und da musste ich einfach unterstützen.“    

„Ich wünsche euch weiter viel Erfolg und hoffe, dass die Unterstützerinnen noch zahlreicher werden.“    

„Dem Projekt drücke ich kräftig alle Daumen, damit sich die fehlenden Unterstützer/innen noch finden.“    

„Kurz auch schnell noch eine Huldigung an euch und eure tolle Arbeit. Mir scheint diese ist wichtiger denn je in Zeiten wie diesen. Dankeschön!“   

„Drücke euch sehr die Daumen für euer tolles journalistisches Projekt“.    

„Ich drücke dir und allen Korrespondentinnen nicht nur die Daumen, dass die Finanzierung etwas wird, sondern versuche auch im Bekanntenkreis Werbung zu machen.“    

Genau dieser letzte Punkt ist besonders wichtig. Sie, liebe/r Unterstützer/in haben – durch welche glückliche Fügung auch immer – von unserem Medien-Startup erfahren. Sie schätzen unsere Arbeit und wollen, dass es uns weiterhin gibt. Deshalb unterstützen Sie uns monatlich, wofür wir sehr dankbar sind. Noch dankbarer wären wir allerdings, wenn Sie in Ihrem Freundeskreis andere Frauen und Männer auf „Deine Korrespondentin“ aufmerksam machen würden. Denn was kann es besseres geben als eine persönliche Empfehlung?    

Beim Kaminabend #3 ging es um 3 mutige Frauen und ihre Karrieren // Foto: Dora Diseri

Viele Menschen finden sich in der Informationsflut, die jeden Tag aufs Neue auf sie einprasst, nicht mehr zurecht. Und da ist ein Navigator goldwert. Das haben auch die Kollegen von „piqd“ erkannt und machen genau das: Sie kuratieren wertvolle Inhalte, Experten geben Empfehlungen zu favorisierten Themengebieten ab. Möglich wurde dieses Projekt durch die August-Schwingenstein-Stiftung, die vor kurzem (völlig zu Recht) den „Himmelpreis“ der Freischreiber erhalten hat: https://www.freischreiber.de/aktuelle/die-suddeutsche-und-ihre-erben/.    

Wir haben leider keinen reichen Mäzenen wie Konrad Schwingenstein im Rücken. Wir kämpfen um jeden einzelnen Unterstützer. Um noch mehr Menschen von unserer Arbeit zu überzeugen, haben wir vor kurzem die neue Rubrik „Häppchen – Was Kleines zwischendurch“ ins Leben gerufen. Darüber hinaus setzen wir uns für nachhaltigen Journalismus ein und fragen nach: http://www.deine-korrespondentin.de/nachgefragt-bei-lea-goelnitz-indien-korrespondentin/. Und am Mittwoch wird unser erster Podcast mit der Afrika-Korrespondentin Simone Schlindwein erscheinen. Sie sehen, wir tun alles was wir können, damit wir noch mehr Strahlkraft entwickeln und so noch mehr Menschen davon überzeugen, uns zu unterstützen.    

Helfen Sie uns dabei und erzählen Sie ihren Freunden von „Deine Korrespondentin“. Unser Dank ist Ihnen sicher!     

Liebe Grüße,       

Pauline Tillmann // Chefredakteurin