Seefrauenparade am 22. August 2021

Heute möchte ich Mal im Vorfeld ein Event ankündigen, über das ich erst nächste Woche berichten werde. Der Grund ist einfach – ich möchte Dir eine Gelegenheit geben, die Veranstaltung selbst zu erleben, weil ich sie so spannend und sehr wichtig finde.

Am Sonntag, dem 22. August um 15 Uhr 

startet die Seefrauenparade im Hamburger Hafen. 

Start und Begrüßung finden in der 

Hübenerstraße 55, Hafencity, statt

Weitere Infos auf https://www.geheimagentur.net/

..............................

Die Parade geht von dort zum Fischmarkt, wendet und geht weiter zum Hansahafen, wo die historische Peking seit letztem Jahr steht.

Die Organisation übernahmen „Woman of the seven seas“ und die Geheimagentur Hamburg (dazu später mehr). Ihre Motivation für die Parade erklären sie so:

„Gemeinsam wollen wir die Präsenz von Frauen* im Hafen und auf See sichtbarer machen, uns gegen Diskriminierung wenden und als Seefrauen* Position in lokalen und internationalen maritimen Fragen beziehen. Eingeladen sind Frauen, non-binäre Personen und mehrheitlich aus Frauen* bestehende Kollektive mit oder ohne eigenes Schiff.“

Gestern war ich auf einem Vernetzungstreffen der Frauen im PARKS am Bullderdeich 6. Schon alleine dieser Ort hat mich fasziniert. Ein Ort des Übergangs der Veränderungen. Etwas Altes geht und etwas Neues kommt. Dort findest Du eine kleine Bar und einen Meetingraum in einem Container. Eine überdachte, halboffene Halle, in der die Geschichte des Ortes auf Plexiglaswänden erzählt wird und gelegentlich Kampftrainings veranstaltet werden. Der PARKS hat mich auf jeden Fall zu einer eigenen Reportage inspiriert. Dafür brauche ich aber noch etwas Zeit …

Bei dem Vernetzungstreffen ging es vor allem um den Ablauf der Parade und um Technisches. Letzteres spare ich hier aus, aber den Ablauf möchte ich Dir genauer erläutern, damit Du einen guten Zeitpunkt und Platz für Dich aussuchen kannst. Ich habe die wichtigsten Eckpunkte auf der Karte oben eingezeichnet. 

  • Um 15 Uhr treffen sich alle Boote im Baakenhafen, um von dort zu starten. 
  • Gegen 15:15 Uhr wird die Schiffsbegrüßungsanlage vor der Mundhalle am Strandkai (hinter dem Globetrotter-Gebäude) aufgebaut. Von dort werden die Schiffe laut begrüßt und einzeln vorgestellt. Dazu gibt es auch noch Kaffe und Kuchen (falls die Parade alleine keinen ausreichenden Anreiz darstellt ;). Dort empfehle ich Dir zu starten oder einfach hin zu kommen, weil Du die Organisatorinnen triffst und etwas über die Teilnehmerinnen erfährst. Ich selbst werde auch da sein und zeichnen.
  • Um ca. 16:30 Uhr sollte die Parade zum Zollkanal abbiegen und in der Einfahrt eine Zwischenkundgebung machen. Dort werde ich wahrscheinlich in eine Barkasse steigen und vom Wasser her zeichnen.
  • Nach der Kundgebung kehren die Schiffe um und fahren zum Fischmarkt. Dort sollten sie gegen 17:40 Uhr wenden und die Fahrt zum Hansahafen fortsetzen.
  • Im Hansahafen, bei dem 100-jährigen historischen Segler der „Peking“, ist die Ankunft und die Abschlusskundgebung gegen 18:30 Uhr geplant. 

Es wird noch eine Performance für die Parade mit einem kostenlosen Workshop vorbereitet. Ab Freitag (also morgen) startet der Workshop. Alle können bei dem Workshop mitmachen. Infos unter https://www.geheimagentur.net/

Wenn Du nicht dabei sein kannst, gibt es eine Möglichkeit die Veranstaltung übers Radio-Livestream im Internet zu verfolgen. Dafür kannst Du am Sonntag um 15 Uhr auf die Seite womenofthesevenseas.net/radio gehen. 

Ich freue mich schon sehr auf das Event. 

Bis nächste Woche! Tschüß

Julia Zeichenkind

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …