Überraschungen vor der EM

Die 14. Ausgabe vom TROPS-Newsletter

Liebe:r Abonnent:in von TROPS,

Jogi heißt jetzt Hansi! Nach der Europameisterschaft bekommt die deutsche Nationalmannschaft einen neuen Bundestrainer. Joachim Löw hört auf, Hansi Flick kommt. 

Deshalb geht es in dieser Ausgabe auch ein bisschen um die Nationalelf, der Journalist Noah Platschko ist zu Gast im TROPS-Talk und gibt seine Einschätzung zur EM. 

Außerdem sind der weibliche Zyklus im Leistungssport, die Konflikte in Kolumbien und die schlechteste Fußballmannschaft der Welt Themen dieser Ausgabe. 

Schön, dass du dabei bist! 🚀

1. Die Triathletin Laura Philipp stellt ihr Training um – wegen ihres Zyklus 🏃‍♀️

Laura Philipp (Foto: Instagram) gehört zu den besten Triathletinnen in Deutschland, beim Wettkampf „Ironman“ wurde sie 2019 Vierte. Gemeinsam mit ihrem Coach, mit dem sie verheiratet ist, hat sie sich entschieden, ihr Training ihrem Zyklus anzupassen.

  • Viele Hochleistungs-Sportlerinnen, also auch Triathletinnen, trainieren hart und haben zugleich einen niedrigen Körperfettanteil. Dadurch haben sie teilweise eine unregelmäßige Periode. 
  • Laura Philipp hat jahrelang die Pille genommen, die dann abgesetzt und  gemerkt, dass sich ihre Leistung von Woche zu Woche stark verändert. Dann hat sie ihren Zyklus analysiert und Zusammenhänge erkannt. Mittlerweile hat sie ihr Training umgestellt.
  • Philipp will, dass mehr Sportlerinnen offen über ihren Zyklus reden können. Für viele sei es nämlich ein Tabu, darüber mit dem Trainer zu sprechen.
„Ich war irgendwann so geflasht von diesen Entdeckungen. Ich dachte mir, es kann nicht sein, dass ich jetzt über 30 bin und zum ersten Mal solche Dinge über den weiblichen Körper erfahre. Und eigentlich hätte ich das schon als Jugendliche gerne gewusst.“ – Laura Philipp

➡️ Laura Philipp und ihr Mann haben dem Journalisten Jens Krepela von der Deutschen Welle ein Interview gegeben, das du hier lesen kannst. Außerdem spricht Philipp auf ihrem YouTube-Kanal zu dem Thema.

2. In Kolumbien wird Fußball zum Sinnbild der Krise

Seit mehreren Wochen protestieren Menschen in Kolumbien gegen soziale Ungleichheit und Polizeigewalt. Los ging alles mit Protesten gegen eine Steuerreform, jetzt geht es um viel mehr. Und auch der Fußball spielt eine Rolle.

  • Eigentlich sollte die Copa America, das wichtigste Turnier in Lateinamerika, in Kolumbien stattfinden. Das Land bat wegen der Konflikte um eine Verschiebung des Turniers, das lehnte der Verband ab. Nun findet das Turnier komplett in Argentinien statt.
  • Der Journalist Ronny Blaschke (war hier schon im TROPS-Talk) zeigt in einem lesenswerten Artikel, dass der Fußball in Kolumbien die Menschen zwar einerseits zusammenbringen, aber andererseits auch auseinanderbringen kann. Er blickt zurück in die 90er Jahre, als viele große Vereine von Drogenkartellen unterwandert waren.
„Politiker können mit Fußball die nationale Einheit beschwören", sagt die kolumbianische Aktivistin Juliana Lozano. "Aber sie können damit auch die Bevölkerung manipulieren.“

➡️ Ronny Blaschke nennt in seinem Text heftige Beispiele, wie der Fußball in Kolumbien instrumentalisiert worden ist – und wird. Zum Text bei der Deutschen Welle geht es hier.

3. Hansi Flick wird neuer Trainer der Nationalmannschaft

Wahrscheinlich hast du es schon gelesen: Hansi Flick (Quelle: Instagram) wird der neue Trainer der Nationalmannschaft. Joachim Löw hört nach der EM in diesem Sommer auf. 

  • Hansi Flick war bis zum Ende der aktuellen Saison Trainer vom FC Bayern München und hatte dort eine sehr erfolgreiche Zeit.
  • Früher war Flick schon Co-Trainer von Joachim Löw, er kennt also den Deutschen Fußball-Bund und scheint eine sichere Lösung zu sein.
  • Seine Aufgaben ist dann auch, die Nationalmannschaft auf die WM 2022 in Katar (😐) vorzubereiten.
„Flick ist vielleicht nicht die mutige oder besonders kreative Personalie für den Bundestrainerposten, die einen völligen Neuanfang symbolisiert – aber er dürfte die momentan solideste Option sein.“ – Marina Schweizer, Deutschlandfunk

➡️ Wie die Journalistin Marina Schweizer sehen es viele in Deutschland. Zu ihrem Kommentar beim Deutschlandfunk kommst du hier.

Der TROPS-Talk… mit Noah Platschko ☎️

Wenn die EM beginnt, dann hat wohl wieder jede:r eine Meinung zum Nationalteam. Noah Platschko hat aber auch sonst immer eine Meinung dazu, denn das ist sein Job. Er ist Nationalmannschafts-Reporter bei t-online. ⚽️

Für den TROPS-Talk habe ich bei ihm angerufen, um mal zu hören: Wie ist denn jetzt eigentlich die Lage beim Team? Und ist eine EM in zwölf Ländern während einer Pandemie überhaupt machbar?

Noah, vergangene Woche hat Trainer Joachim Löw die 26 Spieler verkündet, die zur EM fahren. Warum ist denn die Verkündigung des Kaders wichtig gewesen?

Der Bundestrainer muss vor dem Turnier den Kader bekannt geben, weil es nur eine begrenzte Anzahl an Spielern gibt, die zu dem Turnier mitfahren dürfen. Dieses Jahr dürfen 26 statt 23 Spielern mit. Das hat mit der Corona-Situation zu tun. Sollte sich ein Spieler infizieren, kann der Bundestrainer auf mehr Spieler als bei früheren Turnieren zurückgreifen. Am Spieltag selbst dürfen aber weiterhin nur 23 Spieler im Kader stehen.

Was sind die Überraschungen im EM-Kader?

Die große Frage war, ob Thomas Müller und Mats Hummels zurückkehren würden. Die hatte Löw eigentlich im Frühjahr 2019 aussortiert. Jetzt sind sie wieder dabei – was am Ende aber auch nicht so überraschend kam, weil Löw eine Rückkehr in Aussicht gestellt hatte. Nach den Enttäuschungen gegen Spanien und gegen Nordmazedonien ist wohl auch dem Bundestrainer klargeworden, dass er auf die Qualität und Erfahrung der beiden Weltmeister besser nicht verzichten sollte.

Überraschend ist sonst, dass er Kevin Volland nominiert hat. Der ist Stürmer bei der AS Monaco und hat 2014 das letzte Mal für die Nationalmannschaft gespielt. Christian Günter, Linksverteidiger beim SC Freiburg, kann man sicher auch als Überraschung bezeichnen. 

Nun findet die EM in 12 verschiedenen Ländern statt. Und das mitten in einer Pandemie. Was wird das für ein Turnier?

Das wird eine riesige Herausforderung, sowohl für den Verband, die Teams und auch die TV-Sender. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man dieses Turnier überhaupt austragen muss. Der Spielbetrieb in den nationalen Ligen sowie auf internationaler Ebene läuft aber seit einem Jahr auch schon, da wurden bislang immer Lösungen gefunden – im Sinne des Fußballs. Was die Verantwortlichkeit angeht, dass die Fans rumreisen: Schwierig. Je nach Land gelten unterschiedliche Quarantäneregeln, die sich auch noch bis Turnierstart ändern können. Allerdings denke ich, dass das Konzept für die Mannschaften sowie Spieler soweit sicher ist. Viele Teams spielen ihre Gruppenspiele auch an einem Ort, Deutschland zum Beispiel alle seine drei Vorrundenpartien in München.

Wie sind denn die Chancen der deutschen Nationalmannschaft?

Diese 0:6-Niederlage gegen Spanien (im November 2020) und das 1:2 gegen Nordmazedonien (im März) waren vom Timing sehr unglücklich. Zwischendurch gab es ja auch immer solide bis gute Spiele. Die Konkurrenz ist aber dieses Jahr wieder sehr gut. Deutschland wird in der Gruppenphase gegen Frankreich und Portugal nicht der Favorit sein, Ungarn ist auch kein Fallobst. Der Druck ist also nicht so groß wie bei der WM in Russland 2018, als Deutschland als Weltmeister antrat. Das Team kann nach der berechtigten Kritik der vergangenen Wochen und Monaten hauptsächlich positiv überraschen. Für mich wäre schon das Viertelfinale ein Erfolg. Jürgen Klinsmann sieht das anders, ich weiß. Aber das ist mir egal.

➡️ Du kannst Noah hier bei Twitter folgen.

Der TROPS-Tipp 🎥

Nachdem es hier zuletzt ja häufig Buchtipps gegeben hat, empfehle ich dir heute eine kurze Doku bei YouTube – beziehungsweise die TROPS-Leserin Annika empfiehlt sie:

„Hier mal eine Doku von Sport Inside. Geht über strukturellen Rassismus im Fußball. Finde ich sehr gelungen, da auch einmal die Werbe-Aktionen vom DFB hinterfragt werden und das ganze auch einmal personell beleuchtet wird.“

Ich habe die Doku auch geguckt und kann sie ebenfalls nur empfehlen.

https://youtu.be/4EmfTPG2Tws

Vielen Dank, Annika! 🙌

Wenn du auch einen Tipp für die anderen TROPS-Abonnent:innen hast, dann antworte mir einfach per E-Mail auf diese Mail oder an mail[at]laurenzschreiner.de.

Das Video der Ausgabe 📺

Ich weiß nicht, was du gerade machst, aber vielleicht hast du ja 8 Minuten Zeit. Dann würde ich mir ganz dringend wünschen, dass du dir dieses hervorragende Video anguckst. 🤡

Es ist ein Klassiker (1996) und sicher einer der besten TV-Momente der letzten Jahre. Du siehst einen Wettkampf darum, die schlechteste Fußballmannschaft Deutschlands zu werden. Und du siehst den jungen Günther Jauch. 😎

https://www.youtube.com/watch?v=cOqgviR55_c

Die TROPS-Leserin Laura hatte vorgeschlagen, das hier mal an alle zu schicken. Enjoy! 🙌

So, das war die 14. Ausgabe von TROPS!

Kennst du noch Leute, für die der Newsletter spannend wäre? Dann kannst du ihn gerne weiterleiten.

Und wenn du einen spannenden Artikel, einen spannenden Film oder ein spannendes Buch gefunden haben solltest, der für alle Abonnent:innen spannend sein könnte, dann schreib mir gerne! Danke!

Übrigens: Gerade läuft die Eishockey-WM in Lettland, bei Sport1 kann man online gratis die Spiele der deutschen Mannschaft gucken. Man muss sich konzentrieren, den Puck zu sehen, aber dann macht es Spaß. ✌️

Bis in zwei Wochen, dann gibt es die Ausgabe Nummer 15!

Herzlichen Gruß dein Laurenz