Zum Hauptinhalt springen

Job & Privates mischen? Ja, bitte!

Lasst Euch von dem etwas provokanten Titel nicht abschrecken... Ich habe in den letzten Wochen viel darüber nachgedacht, warum ich als Selbstständige tatsächlich viel produktiver bin als damals als Angestellte. Denn das ist tatsächlich so: Ich habe nämlich meine Kalender- und Notizbuchkiste in meinem Arbeitszimmer aufgeräumt und dabei ein bißchen geblättert. (Ja, ich habe eine große Sammlung voller Notizbücher, Journals und Tagebücher - und es macht viel Spaß, damit immer mal wieder kleine Zeitreisen zu machen und die eigene Entwicklung nachzuvollziehen! 😊)

Meine Erkenntnis: Was ich heute in einer selbstständigen Teilzeit-Woche erledige - und was ich früher in fünf vollen Bürotagen erledigt habe, das läuft in etwa aufs Gleiche hinaus. Ich bin also irgendwo effizienter geworden - aber wo? Ein perfekte, allumfassende Antwort auf diese Frage habe ich noch nicht gefinden - aber ich habe sie für mich zumindest zum Teil beantwortet. Und genau das möchte ich in diesem Paper mit Dir teilen!

Um diesen Beitrag komplett lesen zu können, musst du Mitglied werden: Ich tausche zwei The Happy Worklife Paper pro Monat gegen einen Kaffee! ;-)

Mitglied werden

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.