Zum Hauptinhalt springen

Disco Elysium zu übersetzen war wie einen Roman zu schreiben

Wie schwer ist es, mehr als eine Million Wörter zu übersetzen? Wir haben die deutschen Übersetzer*innen des Ausnahmerollenspiels gefragt.

Dass ein Spiel wie Disco Elysium einen Metascore von 91 hat, ist etwas Besonderes. Denn das textlastige Rollenspiel ist nicht nur voll von komplexen Ideologien und philosophischen Texten, sondern erforderte außerdem lange Zeit fortgeschrittene Englischkenntnisse. Das ändert sich mit dem Director's Cut, mit dem auch eine deutsche Übersetzung dazugekommen ist.

Das sechsköpfige Team um Sprachwissenschaftlerin Julia Steiner hatte nicht nur mit den hochspezifischen Inhalten und der schieren Länge des Skripts zu kämpfen, sondern auch mit der nonlinearen Struktur des Spiels:

Um den Überblick zu behalten, hat das Testronic-Team diese Arbeit nach den Locations im Spiel aufgeteilt. "Ich habe zum Beispiel den Buchladen gekriegt, und den Container von Evart, dem Gewerkschaftsboss", so Gesine Preusser, Literaturwissenschaftlerin, freiberufliche Übersetzerin und eine der fünf, die zusammen mit Steiner am Projekt gearbeitet haben. "Ich war froh, dass ich nicht diesen Rassisten bekommen habe."

Was es mit dem Rassisten, der Anpassung von auf Deutsch basierenden Sprache für ein deutsches Publikum und dem Einfluss von Abenteuer-Spielbüchern auf die Arbeitsprozesse des Teams auf sich hat, lest ihr im Making-of-Artikel unseres Neuzugangs im Autor*innen-Team, Pascal Wagner, auf Superlevel:

https://www.superlevel.de/p/f04ca262-c680-429a-8a3d-69d4af47e347/

Dank der Unterstützung unserer Mitglieder konnten wir Pascal für seine Recherche 100 Euro bezahlen. Danke, dass ihr unabhängigen Journalismus über Spiele möglich macht! Wenn du noch kein Mitglied bist, kannst du für drei Euro auf Steady oder Patreon ebenfalls dazu beitragen, dass solche Artikel auch in Zukunft erscheinen.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.