Chips zum Frühstück

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert montags bis freitags die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Mehr Chips aus Europa

Die Europäische Kommission präsentiert heute den "Chip Act": Mit der Initiative sollen bis 2030 rund 42 Milliarden in die Halbleiterproduktion in der EU fließen. Mit dem Geld will die EU unter anderem Forschung, Startups und den Bau von Fabriken fördern. Auch wenn das Programm erst mittelfristig wirken wird, so will man sich auf künftige Lieferengpässe vorbereiten und weniger abhängig von Produzenten aus anderen Märkten werden. Die Finanzierung des Chip Acts dürfte Berichten zufolge eine Herausforderung sein.

Immerhin könnte ein weiterer asiatischer Player mehr Bedeutung bekommen: Nachdem die Übernahme durch Nvidia jetzt offiziell geplatzt ist, will Softbank seinen Chip-Entwickler Arm an die Börse bringen

Diskutiere mit der Smart Casual Community!

Wir sehen ja aktuell the end of Facebook as we know it, aber ganz ohne Meta-Produkte geht es noch nicht: Gestern ging die offizielle Smart Casual Whatsapp-Gruppe an den Start. Viele von euch antworten auf den Newsletter oder diskutieren in den Kommentaren über aktuelle Themen, und nun gibt es einen offiziellen Kanal für diese Konversationen. Die Smart Casual Whatsapp-Gruppe ist exklusiv für Smart Members und Smart Heroes zugänglich. Wollt ihr dabei sein? Dann schließt jetzt eine Mitgliedschaft ab:

Weitere News

Peter Thiel verlässt nach 16 Jahren den Verwaltungsrat von Meta, um sich auf den nächsten Trump-Wahlkampf zu konzentrieren. (NYT)

Tchibo erhöht die Preise für Kaffee um mehr als 20 Prozent. (BR)

Telegram sorgt mit seinen Plänen zur Werbevermarktung für Kritik. Wer im Messenger Anzeigen schalten will, soll mindestens zwei Millionen Euro vorauszahlen. (Netzpolitik)

Deutschlands Kanzler Olaf Scholz positioniert sich zur Zukunft von Nord Stream 2 weniger klar als US-Präsident Joe Biden. (CNBC)

Österreich ist bei Ski und Snowboards der wichtigste Exporteur der EU, mehr als die Hälfte der in der EU produzierten Hardware kam vergangenes Jahr von österreichischen Unternehmen. (Presse

US-Amerikaner haben so wenig Lust auf einen Hauskauf wie noch nie. (Bloomberg)

Ich hoffe, wir lesen uns in der Whatsapp-Gruppe! 

Bis morgen, 

Lisa 

Wenn euch Smart Casual gefällt, leitet den Newsletter euren wirtschaftsinteressierten (oder nicht interessierten) Freund:innen weiter, und/oder unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.