Ein Internetpirat auf Friedensmission

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert montags bis freitags die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Limewire ist zurück

Ein Abend voller Eskapismus hat mich diese Woche auf Youtube zurück ins Jahr 1999 versetzt, und zwar zum Kampf der Musikindustrie gegen die Tauschplattform Napster. Zwei Tage später geht der Flashback weiter, denn der zweite große Name der Musikpiraterie ist zurück: Limewire geht wieder an den Start – allerdings nicht in ursprünglicher Form. Zwei österreichische Gründer, Paul und Julian Zehetmayr, haben die Rechte an der Marke gekauft, die 2010 nach jahrelangem Rechtsstreit eingestellt wurde. Die neuen Eigentümer wollen Künstler nicht bestehlen, sondern unterstützen. Und so wird Limewire im Jahr 2022 zur NFT-Plattform, die Songs und andere Inhalte anbietet. Zahlreiche Mainstream-Künstler:innen haben sich laut dem Startup bereits dafür angemeldet. Limewire sieht sich auf dem Weg der Versöhnung: Wussten die Betreiber der Plattformen vor 20 Jahren wahrscheinlich nicht einmal, wie man Urheberrecht buchstabiert, will man es jetzt mit der Blockchain revolutionieren.

Weitere News

US-Präsident Joe Biden legte gestern seine Verordnung für Kryptowährungen vor. Darin ruft er die Behörden zu einem einheitlichen Umgang mit den digitalen Assets auf, das Finanzministerium soll für Regulierung sorgen. Details gibt es dazu noch nicht, dafür überlegt die Regierung die Einführung eines digitalen Dollars. (CNBC)

Die Hoffnung auf Bidens Executive Order trieb gestern den Bitcoin-Preis nach oben, in den vergangenen Stunden ging der Kurs allerdings wieder runter. (Bloomberg)

An den Börsen war gestern trotz der geopolitisch angespannten Situation Entspannung bemerkbar, der Dax stieg um acht Prozent und auch die US-Indizes waren im Plus. (Manager Magazin)

Noch ein Flashback: Amazon kündigt einen 1:20-Aktiensplit an, den letzten führte das Unternehmen 1999 durch. 

Deutschlands Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck rechnet bei einem Gasimportstopp mit einem Einbruch der Wirtschaft um fünf Prozent, Wirtschaftsforscher sehen die Auswirkungen auf das BIP jedoch weniger drastisch. (Zeit und Manager Magazin)

Die Fitnessbekleidungsmarke Lululemon steigt mit Laufschuhen ins Schuhgeschäft ein. (CNN

Falls ihr auch einen Eskaspismus-Flashback braucht, hier der ikonische Moment zwischen Napster-Gründer Shawn Fanning und dessen Gegener, Metallica-Drummer Lars Ulrich: 

https://www.youtube.com/watch?v=_q0Z3gBActg

Wenn euch Smart Casual gefällt, leitet den Newsletter euren wirtschaftsinteressierten (oder nicht interessierten) Freund:innen weiter, und/oder unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.