FOMO bei der Crypto Bowl

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert montags bis freitags die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Crypto Bowl oder doch nicht?

Ihr wisst noch immer nicht, wer den Super Bowl gewonnen hat? Geld heißt der Sieger, sagen zumindest einige Medien. So wird die Sportgroßveranstaltung vom Sonntag auch als Crypto Bowl bezeichnet, weil vor allem Krypto-Plattformen und andere Finanzdienstleister die teuren Werbespots gebucht hatten. Die meisten davon setzten auf das alte Verkaufsprinzip "FOMO", also Fear of Missing Out (über FOMO im Kryptomarkt habe ich übrigens hier etwas geschrieben, Spoiler: bitte Ruhe bewahren). Dieser Ansatz zeigte zumindest in den App Stores Wirkung, wo die Krypto-Plattformen in den Download-Charts nach oben rückten. Wie sich die Exposure auf den Kryptomarkt auswirkt und ob der Hype in den Mainstream übergeht, wird sich erst in den nächsten Tagen und Woche zeigen. Coinbase ist jedenfalls optimistisch und will dieses Jahr zu den mehr als 2.700 Mitarbeiter:innen noch 2.000 weitere Stellen besetzen. 

Weitere News

Intel will den israelischen Chip-Hersteller Tower für sechs Milliarden US-Dollar übernehmen. (Reuters)

Deutschlands Regierung hat sich offenbar auf ein Ende der Verbrennermotoren geeinigt, ab 2035 sollen nur mehr klimaneutrale Fahrzeuge auf den Markt kommen dürfen. (Handelsblatt)

Großbritannien verzeichnet den größten Rückgang der durchschnittlichen Gehälter seit acht Jahren. (Bloomberg)

Europas führende Banken haben einer neuen Studie zufolge seit 2016 mehr als 400 Milliarden US-Dollar in Öl- und Gasunternehmen gesteckt, allein seit dem Start der Net-Zero-Banking-Allianz im vergangenen Jahr flossen 33 Milliarden in den Sektor. (Guardian und Reuters)

Italien hat Schätzungen zufolge durch den Betrug mit Steuergutschriften bei Corona-Hilfen bisher 4,4 Milliarden Euro verloren. (Standard)

Zu den möglichen Wirtschaftssanktionen gegen Russland zählt der Ausschluss aus dem Zahlungssystem Swift. Dieser Schritt könne allerdings europäische Länder negativ treffen und Russlands Beziehungen zu China stärken. (Manager Magazin)

Newsletter-Workshop

In eigener Sache: Seit ich Smart Casual betreibe, werde ich immer wieder nach Tipps und Tricks für Newsletter gefragt. Deshalb biete ich am Kuratorium für Journalistenausbildung einen Workshop für erfolgreiche Newsletter-Gestaltung an. Für den nächsten Online-Termin am 25. Februar sind noch einige Plätze frei, hier geht's zur Anmeldung

Habt einen Anna-Gasser-Style-Arbeitstag!

Lisa

Wenn euch Smart Casual gefällt, leitet den Newsletter euren wirtschaftsinteressierten (oder nicht interessierten) Freund:innen weiter, und/oder unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.