Wie Krypto weiblicher wird

Dir wurde dieser Newsletter weitergeleitet? Smart Casual liefert montags bis freitags die wichtigsten Nachrichten aus Wirtschaft und Technologie. Hier abonnieren!

Buzzfeeds langsamer Tod

Buzzfeed hat mit seinen "Listicles" und Gif-lastigen Beiträgen nicht nur die Popkultur, sondern auch den Journalismus geprägt. Doch damit ist es jetzt vorbei,  das einst gefeierte Medien-Startup verliert immer mehr an Relevanz. Den Traffic-Einbruch durch Änderungen am Facebook-Algorithmus beklagte CEO Jonah Peretti schon 2018, erholt hat sich das Unternehmen davon nicht mehr. Jetzt wollten Großaktionäre offenbar die Geschäftsführung dazu drängen, die News-Abteilung ganz abzudrehen. So ganz will Buzzfeed offenbar noch nicht aufgeben, denn statt einer Schließung wird die Belegschaft um ein Drittel gekürzt. Und trotzdem sagt Peretti, er möchte weiter in die Berichterstattung investieren. Martin Peers fasst es bei The Information sehr gut zusammen: "Instead of being a vanguard of the digital age, BuzzFeed News is looking more like one of those aging newspapers that has to keep cutting employees as it tries to keep up with declining ad revenues."

Krypto wird weiblicher

Bei der Startup-TV-Show "2 Minuten 2 Millionen" wurde gestern Abend wieder einmal sehr deutlich präsentiert, wie wenig Verständnis männliche Investoren für Produkte mit weiblicher Zielgruppe haben. Umso erfreulicher ist diese Nachricht über einen neuen Krypto-Risikokapitalfonds: Katie Haun, früher bei der Silicon-Valley-VC-Firma Andreessen Horowitz, hat 1,5 Milliarden US-Dollar für ihren eigenen Fonds Haun Ventures aufgestellt. Es ist Berichten zufolge der bisher größte von einer Frau gestartete VC-Fonds

Weitere News

Die EU plant Berichten zufolge, Gas und Wasserstoff aus Drittstaaten gemeinsam einzukaufen. Details dazu sollen beim Gipfel diese Woche folgen. (Tagesschau)

Alibaba kündigt einen Aktienrückkauf in Höhe von 25 Milliarden US-Dollar in den nächsten zwei Jahren an, zuvor waren nur 15 Milliarden geplant. Die Aktie des Konzerns ist durch die Ankündigung zweistellig gestiegen, nachdem der Kurs in den vergangenen Wochen massiv eingebrochen war. (CNBC)

Crypto.com schließt den nächsten Sport-Sponsoring-Deal ab: Die Kryptoplattform wird Sponsor beim Fifa World Cup in Katar. (FT)

Der Rückzug aus Russland gestaltet sich für internationale Banken schwierig. Zwölf Kreditgeber, darunter die RBI, haben insgesamt eine Exposure im Wert von 100 Milliarden US-Dollar. Expert:innen gehen davon aus, dass der Ausstieg komplex und langwierig wird. (Bloomberg)

Einen erfolgreichen Start in den Tag mit einem tanzenden Elon Musk :)

https://twitter.com/Quicktake/status/1506445497782919176?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1506445497782919176%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_c10&ref_url=https%3A%2F%2Fpublish.twitter.com%2F%3Fquery%3Dhttps3A2F2Ftwitter.com2FQuicktake2Fstatus2F1506445497782919176widget%3DTweet

Bis morgen! Lisa

Wenn euch Smart Casual gefällt, leitet den Newsletter euren wirtschaftsinteressierten (oder nicht interessierten) Freund:innen weiter, und/oder unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.