Zum Hauptinhalt springen

Ist Erben (un)gerecht?

Und wie sozial ist Philanthropie wirklich?

Liebe Freundinnen und Freunde des Wandels,

zurück von meiner kleinen Reise, freue ich mich, jetzt Sinneswandel wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wie bereits im letzten friendsletter erwähnt, ist auch ein Podcast-Gespräch auf Reisen entstanden - dazu weiter unten mehr. Ansonsten wird der Sommer-Ausblick thematisch glaube ich nicht langweilig - in progress sind gerade Episoden zu den Themen: (Online-)Dating & Feminismus, zukunftsfähiges Theater, dem Solidaritätsbegriff und Musik in Zeiten von Streamingmodellen.

Falls ihr Lust habt bei Sinneswandel redaktionell mitzuwirken - einfach eine kurze Mail an redaktion@sinneswandel.art - ich freue mich! 

Zeit für einen (neuen) Sinneswandel!

Während eine gängige Redewendung lautet, “Über Geld spricht man nicht, man hat es”, wird genau das heute getan. Und zwar mit Antonis Schwarz, den habe ich in München besucht , um zu erfahren, was der Millionenerbe mit der Initiative #taxmenow zu bewegen hofft. Denn eines ist klar: Die soziale Schere und Vermögensungleichheit wird immer größer: Allein in Deutschland besitzen die reichsten 10 Prozent mehr als die Hälfte aller Vermögen. Und das bedeutet auch Macht. Macht, die Welt massiv zu beeinflussen - ist das (noch) demokratisch?

Back to live, back to irreality

Endlich können Festivals und Live-Acts wieder stattfinden! Wer also unter Performance Art-Entzug in den letzten Jahren gelitten hat, darf sich auf das Internationale Sommerfestival von Kampnagel in Hamburg freuen. Vom 10. bis 28. August 2022 findet auf dem Kampnagel-Gelände am Osterbek-Kanal eine wilde Mischung aus Tanz, Theater, Performance, Theorie, Bildender Kunst und Musik von über 200 Künstler*innen von Australien bis Südafrika statt. Hier gibt's einen Überblick über das ganze Programm.

learning for the future

Unsere Gegenwart ist geprägt von tiefgreifenden kulturellen Umbrüchen. Gesellschaftliche und politische Entwicklungen machen auch vor dem Theater nicht halt. Wie sieht sie aus, die Zukunft des Theaters? Und was muss die Ausbildung dafür leisten? Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich die Zukunftskonferenz der Theater Akademie August Everdingen. Zwischen dem 15. und 17. Juni 2022 lädt die Akademie ins das Prinzregententheater in München ein, um gemeinsam mit Kultur- und Theaterschaffenden, Studierenden und Lehrenden über alternative Zukunftsentwürfe nachdenken. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Danke fürs Lesen und viel Freude beim Hören!  Eure Marilena

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.