Zum Hauptinhalt springen

Der Papa wird abgelehnt – wie gehen wir damit um?

Wir hatten alles so toll geplant.

Wie wir die Nächte aufteilen. Das Spazierengehen. Klar, ich hätte durch das Stillen noch den Löwenanteil, aber alles andere: Wickeln, Baden, Schlafenlegen – das wollten wir aufteilen.

Und dann kam unser erstes Kind und alles war anders.

Anfangs nicht. Die ersten Tage war alles in Ordnung. Und als unser Baby in der Welt ankam, veränderte es sich:

Beim Papa wurde geschrien, bei Mama nicht. Bei so gut wie allem.

Und diese Ablehnung hielt, bis unsere Tochter 3 war. Und in vielen Bereichen hält sie bis heute.

Wie war damit umgehen? So:

Wenn du hier weiterlesen möchtest, wähle gerne das Abo „Ein paar Gedanken mehr" aus.

Zu den Abos

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.