Zum Hauptinhalt springen

Das Kind in der Mitte oder schlicht: das Sandwichkind

Das erste Kind ist eben das erste Kind. Mit ihm erlebt man alles zum ersten Mal.

Die ersten Schritte, das erste Krabbeln, die ersten Worte. Die erste wahnsinnig tiefe Liebe, die erste wahnsinnig abgründige Verzweiflung.

Das letzte Kind ist eben das letzte. Da erlebt man alles zum letzten Mal.

Und man nimmt sich bewusst vor, es nochmal ganz intensiv zu genießen. Das letzte Kind bleibt das Nesthäkchen und wird statistisch gesehen am längsten im Elternhaus bleiben.

Was aber ist mit dem Kind oder den Kindern „dazwischen“? Die, die keinen „Sonderstatus“ haben? Sie haben eine ganz eigene Rolle in der Dynamik. Und da sollten wir nicht vergessen, genau hinzugucken.

Wenn du hier weiterlesen möchtest, wähle gerne das Abo „Rund um Geschwister" aus.

Zu den Abos

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.