Zum Hauptinhalt springen

Fast alle Spielsachen gehören dem älteren Kind – und das will sie nicht teilen

Oft wird das zweite, dritte, vierte Kind in eine Hülle und Fülle aus Spielsachen geboren. Die meisten Familien schaffen für das erste Kind schon ordentlich was an: Da gibt es alle möglichen Autos, Puppen, Matschküchen, Klettergerüste.

Und lange ist das ja auch alles kein Thema, denn das Baby fängt irgendwann an, hier und da mal hinzugreifen und zu untersuchen, was das ältere Kind oft nicht stört.

Wenn das Baby aber dann so langsam dem Kleinkindalter entgegen geht, wird es immer schwieriger, denn: Es will jetzt auch die Spielsachen haben.

Und das ältere Kind schreit dann zu recht: Meins!

Und wie löst man das dann? Alle Spielsachen nachträglich doppelt kaufen klingt da nicht sehr machbar (sowohl logistisch als auch finanziell).

Ich denke aber, dass wir uns da momentan auf einem guten Weg finden:

Das war's erst mal!

Wenn du hier weiterlesen möchtest, wähle gerne das Abo „Rund um Geschwister" aus.

Zu den Abos

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.