Zum Hauptinhalt springen

Interview mit @vivienneandsunshine

Geschwisterkinder ins Leben begleiten ist eine wundervolle Aufgabe. Da es da so viele verschiedene Perspektiven drauf gibt, interviewe ich immer wieder andere Content Creator:innen, die ihre Sicht der Dinge zum Leben mit mehreren Kindern schildern.

Heute habe ich @vivienneandsunshine im Interview für euch. 

1. Wie viele Kinder hast du und in welchem Altersabstand?

2 Kinder, 5 Jahre Altersabstand.

2. Siehst du besondere Vor- oder Nachteile an eurem individuellen Altersabstand?

Bisher sehen wir nur Vorteile. Das große Kind ist sehr verständnisvoll und empathisch. Dank ihres Alters auch schon sehr selbstständig. Das macht den Alltag mit Baby leichter.

3. Welcher Übergang war schwerer? Von 0-1, 1-2 …?

Definitiv 0 auf 1. Auch wenn die Anfangszeit mit Baby immer anstrengend ist, finde ich. Trotzdem haben wir 1 auf 2 als nicht so herausfordernd empfunden wie von 0 auf 1. Es war eine schöne Anfangszeit, Kind 1 konnte sie auch richtig miterleben.

4. Wie wichtig ist dir Harmonie zwischen den Geschwistern? Tust du etwas bewusst dafür?

Sehr wichtig. Ich versuche die Geschwisterbeziehung zu stärken und zu unterstützen. Ich sage dem großen Kind zB wie stolz ich auf sie bin, wie liebevoll sie ist, dass ich wahrnehme, wie viel Verständnis sie fürs Baby hat. Ich versuche zu vermitteln und erkläre was das Baby meint, wenn es XY tut. Gleichzeitig darf das große Kind frustriert und genervt sein vom jüngeren Kind. Denke dass es ganz wichtig ist, dass alle Gefühle okay sind und gesehen werden.

5. Wie würdest du eure Anfangszeit mit Geschwisterchen beschreiben?

Wunderschön, sehr emotional, schwierig, alles zugleich. Die schönen Momente überwiegen allerdings, ich hatte das Glück, ein wunderschönes 2. Wochenbett zu haben.

6. Was lief mit mehreren Kindern anfangs leichter und was schwerer, als du erwartet hättest?

l´Leichter: der Alltag (Anmerkung: Kind 1 ist aber auch schon 5 Jahre älter!)

Schwerer: die Müdigkeit 🤣 gerade in den ersten Wochen, da schlief das Baby erst gegen 2-3 Uhr morgens ein.

7. Welchen Tipp würdest du Eltern mitgeben, die bald ihr zweites Kind bekommen?

Nicht zu viele Sorgen machen, alle Gefühle annehmen, Entlastung einplanen (durch Partner Freunde oder Familie).

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.