Zum Hauptinhalt springen

Stuckness im Diskursloop

Ein Gefühl stellte sich bei Samira beim Lesen des am Samstag erschienenen Gastbeitrags „Die Bellizisten sitzen im sicheren Wohnzimmer” des Soziologen Hartmut Rosa im „Spiegel“ ein. Das Gefühl, sich in einer Wiederholungsschleife der Diskurse und Verhandlungen zu befinden und nicht aus diesem Nachrichten-Loop rauszukommen. Mit Ideen des „The Atlantic“-Autors Charlie Warzel und des Schriftstellers und Technologietheoretikers L. M. Sacasas sowie Niklas Luhmanns Buch „Die Realität der Massenmedien” (1996) versucht sie, die Idee zu verstehen, dass das Internet kein Ort, sondern eine Zeit sein könnte.

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.