Zum Hauptinhalt springen

Hallo und herzlich Willkommen zu Newsletter #9.

Heute gibt es wieder eine exklusive Folge für alle unsere tollen Steady-Unterstützer*innen. Wenn du sie hören möchtest, findest du hier die Abo-Möglichkeiten: 

https://steadyhq.com/de/fix-und-vierzig/about

Es lohnt sich, denn wir plaudern in der neuen Folge ganz privat aus unserem Nähkästchen des Scheiterns. Mit 40 sind alle schon mal gescheitert und wenn auch nur an den eigenen Ansprüchen. Aber scheitert es sich anders im Mittelalter? Schien jedes Scheitern in den 20ern nicht viel existentieller zu sein? Katja findet schon und erzählt auch, warum.

Gunda nervt es ein bisschen, dass heute alle für ihr Scheitern abgefeiert werden wollen. Bei Heul-Selfies auf Insta rollt sie mit den Augen. Die Inszenierung des Scheiterns auf Social Media ist ja mittlerweile fast schon ein eigenes Genre.

Nicht alles muss gleich als Chance begriffen werden. Wir können auch einfach mal hässlich abfucken und nix draus lernen. Das gehört dazu, zum Leben als entspannte Ü-40erin.

Hier gibt’s noch Gunda Lesetipps zum Thema: https://www.zeit.de/zeit-wissen/2013/04/kunst-scheitern-fehler-machen/komplettansicht

https://www.zeit.de/kultur/2016-01/silicon-valley-startups-steve-jobs-reise

Wir wünschen euch frohe Ostern, frohes Scheitern und viel Spaß beim Hören!

Bleibt gesund und uns gewogen,

mit lieben, fixundvierzigen Grüßen

Gunda und Katja

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.