Zum Hauptinhalt springen

Hallo Welt, liebe Unterstützer:innen und liebe Freund:innen von EIN STÜCK DEUTSCHLAND

Seit ziemlich genau einem Jahr produzieren Carsten Janz und ich "EIN STÜCK DEUTSCHLAND - der Podcast". Das macht uns beiden sehr viel Freude. Zum einen, weil dadurch das Erinnerungs-Projekt ständig wächst und zum anderen, weil wir mittlerweile gut 2.000 Hörer:innen mit den Geschichten der 49 Zeitzeug:innen gewinnen konnten. Wir bekommen immer wieder positive Rückmeldungen. Das ist wunderbar!

Meine Arbeit besteht darin, die Hintergründe zu den Geschichten der Protagonist:innen zu recherchieren. Dafür suche ich nach Familienangehörigen, recherchiere zu einzelnen historischen Aspekten, nehme Kontakt zu Archiven auf, lese Akten, suche nach Expert*innen für Interviews zu ausgewählten Themen und schreibe die Skripte für die Folgen. Hier seht ihr zum Beispiel den Reisepass von Johanna und Doris Hammerschmidt von 1938. Doris, später eine verheiratete Kaufmann, ist eine der Protagonistinnen von EIN STÜCK DEUTSCHLAND (im Podcast in Folge #23ESD und #24ESD):

Carsten Janz ist zum einen neben mir der zweite Host des Podcastes. Zum anderen ist er aber auch der Produzent. Er steckt hinter der technischen Umsetzung, zeichnet die Interviews und die einzelnen Folgen auf und macht im Anschluss die gesamte Postproduktion. D.h. er bastelt das Intro an die aufgezeichnete Folge, legt am Anfang und am Ende Musik drunter, gleicht die Ton-Pegel an etc. So, dass der Podcast klingt, wie ein Podcast klingen muss: professionell.

All das ist viel Arbeit! Carsten und ich sind freischaffende Journalist:innen. Wir bieten euch mit diesem Projekt einen wichtigen Inhalt zur Exilgeschichte deutscher Jüdinnen und Juden und damit zur Erinnerungskultur. Bisher noch völlig kostenfrei. Wir leisten mit www.einstueckdeutschland.com und  www.einstueckdeutschland.com/der-podcast einen Beitrag #gegendasvergessen und haben uns mit dem Wechsel zur Newsletterplattform steadyhq.com dazu entschieden, euch darum zu bitten, Mitglied der EIN STÜCK DEUTSCHLAND-COMMUNITY zu werden, indem ihr uns monatlich finanziell mit einer kleinen Summe unterstützt. Denn wir investieren nicht nur sehr viel Zeit in dieses Projekt. Wir haben auch Kosten: Plattformen und Archive nehmen Gebühren und auch die Software und das technische Equipment kostet Geld.

26. Folgen haben wir bislang produziert. Hier könnt ihr die aktuellste Folge hören:

https://einstueckdeutschland.podigee.io/27-neue-episode

In dieser  Folge haben wir uns ausführlich mit dem ersten Drittel von Lore Mayers Leben beschäftigt. Dabei hat uns Sven Sprowls unterstützt, der Lore sehr gut gekannt hat (hier neben Lore auf dem Titelbild). Er hat 1990 ein Interview mit ihr geführt, das wir für den Podcast nutzen dürfen. Außerdem habe ich vom MARCHIVUM, dem Stadtarchiv der Stadt Mannheim, einige Dokumente erhalten, die uns wichtige Hinweise auf ihre Herkunft geben können. Dieses Foto von Lore habe ich von Sven bekommen:

Für alle, die hiermit zum ersten Mal von EIN STÜCK DEUTSCHLAND lesen: EIN STÜCK DEUTSCHLAND ist ein multimediales Erinnerungsprojekt, das sich aus Interviews speist, die ich zusammen mit dem Fotogafen Tim Hoppe 2004 in einem Altenheim für Deutsch sprechende Jüdinnen und Juden in San Miguel/ Buenos Aires geführt habe. Daraus ist 2016 ein Buch entstanden. 

Seit 2018 ist das Projekt online.

https://einstueckdeutschland.com

So, und jetzt hoffen Carsten und ich, dass möglichst viele von euch den neuen Newsletter abonnieren  oder sogar Mitglied der EIN STÜCK DEUTSCHLAND-COMMUNITY werden. Es gibt nämlich noch sehr viele Podcast-Folgen, die produziert und gehört werden wollen und vielleicht wollt ihr diese Arbeit mit ein paar Euro im Monat unterstützen.

Wir würden uns sehr freuen! Alles Liebe, Corinna & Carsten

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.