Zum Hauptinhalt springen

#013 Smarter elektrischer Kaufmannsladen

Hallo zur gratis Text-only-Version des CM MAGAZIN.

In der Podcast-Unterstützer:innen-🎧-Version diskutiert heute Chris mit Thomas Brandt & Monika Andrae über die Artikel.

Chris sagt hallo:

Ahoi, hier ist die 13. Ausgabe. Puh, was für 'ne Woche.. unser Manuskript für die dritte Auflage von unserem Buch Absolut analog ist Anfang bis Mitte nächster Woche fällig, dann habe ich natürlich wieder einiges an Zeit hier ins Magazin gesteckt und heute, am Samstag werde ich dann am Nachmittag unterwegs sein nach Hamburg, um dort für den Podcast Lage der Nation deren Live-Event zu fotografieren. Im K6 auf Kampnagel. (ja, "auf", nicht "im")

Und das macht mir zum einen natürlich so richtig Laune.. mal wieder echt fotografieren, das habe ich seit 2 Jahren nicht mehr wirklich getan und Event-Reportagen mag ich sowieso. Aber zum anderen bin ich mir natürlich bewusst, dass ich mich da mit potenziell über 1000 Leuten eineinhalb Stunden in einem geschlossenen Raum aufhalten werde.

Jetzt hat das Kampnagel nach wie vor Maskenpflicht und sicher auch eine Lüftung, aber wir wissen ja alle um die Maskendisziplin unserer Mitmenschen und vor allem wissen wir auch, wie sich Aerosole verbreiten. Andererseits bin ich doppel-geboostert und habe im Moment glaube ich die best-sitzende FFP2-Maske von 3M, die hat sogar oben am Nasenbügel noch Schaumstoff, der richtig gut abdichtet. Na dann drücke ich mir mal selbst die Daumen, dass da nix hängen bleibt. Und ihr drückt bitte mit.

In der heutigen Ausgabe rede ich mit Thomas über smarte Kontaktlinsen, elektrische Schulbusse und die Farbe Blaut und mit Moni über die Inventur im Kaufmannsladen.

Euch viel Spaß, ich fahr' dann mal los.

Die Themen:

  • Wie smart darf eine Kontaktlinse sein? #news #tech #xr
  • Elektrisches Schulbus-Leasing #mobilität
  • Blau und die alten Griechen #fotografie
  • Automatische Inventur im Kaufmannsladen #tech #fotografie

## Wie smart darf eine Kontaktlinse sein?

" Mojo Vision's smart contact lenses. Image Credit: Mojo Vision "

(Quelle: https://venturebeat.com/2022/03/30/mojo-vision-unveils-latest-augmented-reality-contact-lens-prototype/)

[In der Unterstützer:innen-🎧-Podcast-Ausgabe diskutieren hier Chris und Thomas über Sinn und Unsinn]

Kommentar:

Okay, das hier finde ich ja gleichzeitig faszinierend und beängstigend.

Augmented reality per Kontaktlinse war für mich von der ersten Meldung an extrem weit in der Ferne. Alleine die notwendige Miniaturisierung und Stromversorgung haben das für mich in einen Zeitrahmen der weiten Zukunft platziert.

Jetzt kommt Mojo Vision und stellt einen Prototypen vor, der nicht nur ein 14.000-PPI-Display an Bord hat, um dem Auge ein Bild zu liefern, sondern auch Prozessor, Gyroskop und Funk für die Verbindung zur Außenwelt. Ach ja, und da wo vorher noch eine induktive Stromversorgung von außen nötig war, soll das Ding jetzt eine eigene Batterie mitbringen. Kompass, Navigation, Teleprompter, ... das sind nur ein paar Anwendungsmöglichkeiten, wenn/falls das mal zum Produkt wird.

AR ohne sichtbare Wearables? Keine Goggles auf der Nase? Kein Apple-Gestell? Utopie und Dystopie liegen da für mich ganz nahe beieinander. Und gleichzeitig lässt mich das halbwegs kalt. Weil ich selbst keine Kontaktlinsen tragen kann.

Vielleicht braucht es ja für unsichtbare AR irgendwann eine Kennzeichnungspflicht?

## Elektrisches Schulbus-Leasing

"Highland provides the buses and charging infrastructure, pays for the electricity to charge them, covers maintenance costs and manages the other complexities of going electric. The school district or transit authority pays an all-inclusive subscription fee."

(Quelle: https://www.canarymedia.com/articles/clean-fleets/us-schools-can-subscribe-to-an-electric-school-bus-fleet-at-prices-that-beat-diesel)

[In der Unterstützer:innen-🎧-Podcast-Ausgabe diskutieren hier Chris und Thomas]

Kommentar:

Die Schulbusse in den USA werden mehr und mehr elektrifiziert. Jetzt sind sie schon günstiger als ihre Dieselgeschwister. Und zwar im Gesamtpaket, inklusive Maintenance, Ladeinfrastruktur und was sonst noch so dazugehört. Einfach buchen. Wenn der Umstieg jetzt noch durch irgendwas gebremst wird, dann an der unendlichen Bräsigkeit der Verwaltungen und einem tief sitzenden Unwillen gegenüber Veränderung. Am Ende entscheidet die Geldbörse.

## Blau und die alten Griechen

"Die Farbe Blau kommt in der Natur nur äußerst selten vor und konnte von vielen Kulturen nur schwer hergestellt werden. Ist das ein Grund, warum es in einigen Sprachen auch keine Bezeichnung dafür gab und gibt? "

(Quelle: https://www.br.de/mediathek/podcast/radiowissen/blau-eine-farbe-taucht-auf-1/1853030)

[In der Unterstützer:innen-🎧-Podcast-Ausgabe diskutieren hier Chris und Thomas darüber, ob das nicht alles nur ein großes Missverständnis ist]

Kommentar:

Unsere Wahrnehmung ist ein gar wunderliches Ding. Bei Homer zum Beispiel kam die Farbe Blau nicht vor. Für ganz klar blaue Dinge wurden ganz andere Bezeichnungen verwendet. Aus heutiger Sicht ist das schwer verständlich. Auch in der Literatur ganz anderen Kulturen war Blau die letzte Farbe, die benannt wurde. Die Vermutung, dass die alten Griechen farbenblind waren, lag zunächst nahe, hat sich dann aber nicht bestätigt. Vielmehr scheint das Phänomen mit der Sprache zu tun zu haben. Alleine ein Wort für eine Farbe zu haben, scheint deren Wahrnehmung zu beeinflussen. Mich fasziniert sowas ja unendlich.

Zum ersten Mal kam mir diese Geschichte übrigens vor 10 Jahren bei Radiolab unter. Auch hörenswert. 

## Automatische Inventur im Kaufmannsladen

"Think of Tally as a tool for physical store analytics: it can highlight which shelves sell the most through store maps with hotspots of popular areas, and even heatmaps for individual shelves. "

(Quelle: https://year2049.substack.com/p/tally-the-store-master-?s=w)

[In der Unterstützer:innen-🎧-Podcast-Ausgabe diskutieren hier Chris und Moni über Inventurhelfer:innen und ob das mit dem Einräumen der Regale dann auch irgendwann Roboter tun]

Kommentar:

Ich bin ja Generation "Inventur" - Läden waren damals ein bis zweimal im Jahr für einen kompletten Tag geschlossen, damit alle Waren von Menschen in weißen Kaufmannskitteln sauber durchgezählt werden und auf ihren Kladden aufgeschrieben werden konnten.

Heute geht das weitgehend nebenher beim Einräumen der Regale, die Kassen sind mit der Warenverwaltung intergriert, Barcodescanner helfen, den aktuellen Regalstand im Auge zu behalten und die Läden bleiben offen. Aber so ganz in Echtzeit geht's halt doch nicht und Menschen werden nach wie vor fürs Zählen gebraucht.

Das ändert sich vielleicht bald. Zumindest, wenn man Simbe Robotics glauben darf. Deren autonomer Roboter Tally fährt durch die Gänge des Ladens und zählt Waren, schaut ob die Preisschilder stimmen und findet Sachen, die im falschen Regal gelandet sind. Und das dreimal am Tag für den gesamten Laden. Bis zu 30.000 Produkte pro Stunde.

Statt über die sich langsam vor uns bewegenden Wanderbaustellen mit ihren Einkaufswagen zu fluchen, dürfen wir dann also bald um Tally drum rum navigieren.

Sodele, ich hoffe, euch hat das diese Woche auch wieder Spaß gemacht. Ich mag das ja irgendwie, wenn Thomas mir die Luft aus einem Thema lässt :)

Wie immer Danke für eure Unterstützung, ich bin dann erstmal auf dem Weg nach Hamburg 📸

Fragen und Inputs gerne auf @dascmmagazin (Twitter), chris@cmmagazin.com (E-Mail) oder einfach hier in den (für Unterstützer:innen freigeschalteten) Kommentaren.

Servus,

Chris

PS: Du kannst dieses Magazin gratis lesen, aber gerne auch finanziell unterstützen. Dafür bekommst Du z.B. zusätzlich die Podcast-Version mit Diskussionen zwischen Chris und seinen Gästen, in Deinem ganz persönlichen Feed in Deinem Podcast-Client.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.