Eine Woche vor der großen Kino-Wiedereröffnung holen wir noch einmal kurz Luft. Getroffen haben wir uns mit den Münchner Kinomachern Markus Eisele und Christian Pfeil, die ab dem 1. Juli auch den großen Rio-Filmpalast betreiben werden. Im Streamingkanal (und im Kino) gibt es passenderweise eine Kritik zu THEY WANT ME DEAD von Sicario-Autor Taylor Sheridan, und dann besprechen wir noch den nur auf DVD erschienenen dritten Spielfilm der großartigen Safdie-Brüder: MAD LOVE IN NEW YORK. 

Kinowiedereröffnung, jetzt aber richtig:

  • »Diese Synergien sind der Schlüssel zum Erfolg« Kinopoly:  Die Betreiber der Kinos Monopol und Arena in München, Christian Pfeil  und Markus Eisele, haben nun auch den Rio Filmpalast übernommen. Ein  Gespräch über Kino-Standorte, die Programmierung und das Kinomachen an  und für sich – von Dunja Bialas

Im Streamingkanal und Kino:

  • They Want Me Dead (USA 2021) Denn was ein Mensch sät, wird er auch ernten Zum Ende der Pandemie wurde der neueste Film von Sicario-Autor und Wind River-Regisseur Taylor Sheridan erst auf der mangelhaftesten Streaming-Plattform aller Zeiten versenkt, ist aber jetzt auch im Kino zu sehen. Ein Glücksfall. – Kritik von Axel Timo Purr

Auf DVD:

  • Eine Unterkunft oder der nächste Schuss MAD LOVE IN NEW YORK:  Im dritten Spielfilm der Safdie-Brüder streift eine junge wohnungslose  Frau durch ein New York, in dem jede Begegnung eine neue Eskalation  bedeutet – von Tim Abele
Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …