Skip to main content

#TrailTypen – Daniela Oemus

Daniela Oemus mischt aktuell ganz oben mit im ITRA Ranking der  deutschen Frauen und lag zum Zeitpunkt dieser Aufnahme mit 724 ITRA  Punkten knapp hinter Rosanna Buchauer. Mit dem Sieg beim Rennsteig  Herbstlauf qualifizierte sich Daniela ganz aktuell für das Finale der  Golden Trail Series auf Madeira Ende Oktober. Seit 2021 ist sie Teil des  Salomon Trail Running Teams. Doch wie kam Daniela überhaupt zum  Laufen? Danielas Opa war maßgeblich daran beteiligt, dass Daniela im  Alter von 13 Jahren mit dem Laufen begonnen hat, damals suchte der  Verein ihres Opas noch Teilnehmer für eine Mannschaftswertung. So begann  Daniela in der Jugend mit Wettkämpfen auf der Bahn und auch mal einem  10er auf der Straße. Als sie 2007 zum Studium nach Jena kam, entdeckte  sie den Rennsteig für sich und lief dort dreimal den Halbmarathon.

Daniela Oemus startete 2016 in ihre erste Ultralaufsaison mit dem  Sieg der Frauenwertungen beim Bleichlochlauf und dem Rennsteig  Supermarathon. Als Daniela 2016 auf dem Rennsteig nach starken 5:55:37  als erste Frau ins Ziel lief, hatte ich noch knapp 4 Stunden vor mir.  Ihre Bestzeit und den aktuellen Streckenrekord der Frauen lief sie  zuletzt 2018, als sie nach 5:50:22 ins Ziel lief.

Daniela weiß nach Ausflügen zum Keufelskopf Ultratrail und dem Besuch  beim Schinder Trail mittlerweile ziemlich genau, welche Art  Veranstaltungen ihr liegen und welche eher nicht. So darf es gerne alpin  und mit Aussicht sein, aber auch der Rennsteig darf als Wahlthüringerin  natürlich nicht fehlen.

In dieser Episode spreche ich mit Daniela über einen bunten Strauß an  Themen wie dem Laufen in und nach der Schwangerschaft und die Vorteile  von strukturiertem Training in der Jugend.

To read this post you'll need to become a member. Members help us fund our work to ensure we can stick around long-term.

See our plans

Only members who have access to this post can read and write comments.