Back to posts

Wenn eine Katze wie selbstverständlich mit Mäusen das Futter teilt …

Hallo an Alle,

in meinem Vorstellungsvideo habe ich eine Szene eingefügt, die ich in Cagliari beobachtete.

Eine Katze teilt wie selbstverständlich mit Mäusen das Futter. Das „kleine“ Spektakel wird von einem schweigsamen Mann in der belebten Fußgängerzone vorgeführt. Auf Nachfrage sagt er mir, dass er damit demonstrieren will, was mit Erziehung zu erreichen ist. Er glaubt, wenn eine Katze es schafft friedlich mit Mäusen zusammen zu leben, dann müsste es doch auch uns Menschen möglich sein miteinander in Frieden zu leben. 

Wir glauben, dass derzeit 3 Dinge in der Luft liegen, die tatsächlich die Energie hätten diese Welt zu einem friedlichen Ort zu machen. 

Ding 1: Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens

Ding 2: Hierarchieabbau in Unternehmen 

Ding 3: Einführung eines Virtual-Reality-Mediator

Das Ganze ist keine Utopie mehr! Ganz ausführlich gehen wir in unserem Blogbeitrag: https://www.innatura-kompetenzteam.de/welche-unternehmen-werden-zukunftsfaehig-sein-und-welche-nicht/ auf die Anzeichen ein, dass wir uns schon bereits in einem Umbruch befinden.

Ding 1 schiebt in Deutschland Michael Bohmeyer mit seiner Idee und Plattform: www.mein-grundeinkommen.de an. Er hatte den „verrückten“ Einfall über ein Crowdfunding Geld einzusammeln, um diese Plattform zu erstellen, über die er nun Gelder einsammelt, um Gewinnern einer Lotterieziehung ein Grundeinkommen von 1.000,00 € monatlich für ein Jahr zu ermöglichen. Sein Ziel 100 Menschen in Deutschland ein Grundeinkommen auszuzahlen, hat er längst überschritten. Fast 90.000 Menschen haben es mit ihren Spenden möglich gemacht, dass man nun schon für das 151. Grundeinkommen sammelt. Fast 800.000 Menschen haben sich dazu geäußert, was sie machen möchten, wenn sie ein Grundeinkommen bekommen würden. Seine Idee wurde nun schon in den Niederlanden, Österreich, Schweiz und Frankreich aufgegriffen. Sein Projekt erregt immer mehr mediale Aufmerksamkeit. Sogar eine Partei hat sich im letzten Jahr mit dem Ziel der Einführung des Grundeinkommens gegründet. 

Ding 2 ist von Frédéric Laloux sichtbar gemacht worden!  Und zwar hat er mit seiner Veröffentlichung „Reinventing Organizations“ eine „kleine“ Revolution sichtbar gemacht: ein Wandel, der sich gerade fast unbemerkt und noch schleichend aber an vielen Orten der Welt gleichzeitig vollzieht! Immer mehr Unternehmen erkennen den Wert Hierarchien abzubauen. Gut durchdachte Entscheidungsfindung für komplexe Themen innerhalb von 24 Stunden, hoch motiviertes und effektives Arbeiten bei hoher Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit und gleichzeitig hoher Entlastung auf der Führungsebene verbunden mit Anstieg von Umsatz und Gewinn! Hört sich nach einer Phantasie an, aber das ist bereits Realität, unter anderem für ein Unternehmen bereits seit den 80er Jahren ebenso für ein an der NASDAQ-Börse notiertes Unternehmen sowie auch für ein Unternehmen mit 10.000 Mitarbeitern, … 

Ding 3 wollen wir nun anschieben! Wir hätten es miteinander einfacher, wenn wir in die Welt des anderen eintauchen könnten. Sich nicht verstanden zu fühlen, kennt bestimmt jeder. Wie gerne würde man dem anderen in so einer Situation die eigene Erlebenswelt klar machen, aber es ist schwer bis gar nicht möglich. Was vor allem damit zusammenhängt, dass der Mensch am besten durch Erleben und nicht durch Erzählen lernt und versteht. Und genau da können wir uns mit all unserem Potential einbringen. Wir möchten basierend auf unseren Erfahrungen einen Virtual-Reality-Mediator erschaffen. Wenn das spielerische Konzept, was wir dazu überlegt haben, gut angenommen wird, kann man damit erheblich schneller Ängste abbauen, Missverständnisse klären, … das Miteinander auf eine viel verständnisvollere Ebene bringen. 

Wenn Ihr uns dabei unterstützen wollt, freuen wir uns wenn Ihr auf unserer Projektseite: https://jedeselementzaehlt.steadyhq.com/de unser Motto #JedesElementZählt mit 1,00 € unterstützt oder zum Engel, Teamplayer, Rebell oder Changemaker werdet. 

Herzliche Grüße von Anja und mir

Bettina