Zum Hauptinhalt springen

Lebensfreude und Leichtigkeit TROTZ & MIT Trauer.

Unser Mädchen LEONIE hat nach 19 Monaten den Kampf gegen ein Monster von Krankheit verloren. Ich schreibe für sie, für mich, für Dich!
von Tatjana

Wähle deine Mitgliedschaft

Bisher unterstützen 45 Mitglieder trotzdem_gluecklich

Hallöchen,

so schön, dass Du da bist.

Es ist Oktober 2019, ich bin in der 29. SSW schwanger mit unserem zweiten Wunschkind, unserem Mädchen. Doch beim letzten großen Screening ist plötzlich alles anders. Unser Mädchen ist krank. Sehr krank. 8 Wochen nach ihrer Geburt dann die Diagnose. Stark lebensverkürzt erkrankt.

„60% überleben das erste Lebensjahr nicht.“

Das ist wohl das Schlimmste, was ich jemals gehört habe. 

Wir haben unsere Tochter, unsere Zaubermaus Leonie, 1 Jahr 7 Monate und 12 Tage palliativ auf ihrem Weg begleitet. Es war ein langer, beschwerlicher, schmerzhafter, anstrengender - aber auch schöner Weg, voller bedingungsloser Liebe und Dankbarkeit, denn sie durfte bei uns sein. 

Eine Zeit geprägt von Krankenhausaufenthalten, Intensivpflege, ständig neuen Diagnosen, einem Ist-Zustand welcher wöchentlich schlechter wird, Ohnmacht, Angst und Panik. Und dem erdrückenden Wissen darüber, dass das eigene Kind sterben wird.

Als Leonies Schmerz und ihr Leid zu groß ist, müssen wir sie schweren Herzens zu den Engeln fliegen lassen. Und so machen wir Bekanntschaft mit der Trauer. Sie wird zu einer treuen Begleiterin. Wie eine beste Freundin.

Etwas mehr als 1 Jahr später müssen wir leider auch unser Regenbogenbaby in der 16. SSW in einer stillen Geburt gehen lassen. Sie hatte die gleiche Krankheit wie Leonie. Das Schicksal hat uns doppelt gebeutelt und wiederholt sein makabres Spiel erneut.

Das Thema Tod ist in unserer Gesellschaft leider ein Tabuthema. Und das Thema „Kindersterben“ ist ein „Tabu im Tabu“. Doch zum Leben gehört das Sterben dazu. Das eine geht nicht ohne das andere.

Wir haben das Schlimmste erlebt, was Eltern passieren kann.

Wir haben unsere Tochter zu Grabe getragen.

Und doch schaffen wir es irgendwie, nach und nach, Schritt für Schritt, TROTZDEM GLÜCKLICH zu sein. Man kann auch MIT der Trauer wieder glücklich werden. Wie das geht, möchte ich Dir hier auf meiner Seite zeigen.

Meine „traurige Expertise“ als verwaiste Mama, Trauerrednerin und Trauerbegleiterin hilft mir nun dabei, anderen zu helfen. Ich werde laut für die, die keine Stimme haben. Ich schreibe und rede über das Leben mit dem Tod, um aufzuklären, aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren.

Meine Worte, Gedanken und mein Fachwissen lesen Tausende und Du bist nun hoffentlich auch Teil der Crew.

Unser Löwen-Mädchen Leonie hat mir eine große Aufgabe hinterlassen. Ihr Überlebenswillen gibt mir nun die Kraft, für ihr "Vermächtnis" laut zu werden. Und Dir macht es im aller besten Fall MUT, nicht aufzugeben oder das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. 

Schön, dass Du hier bist,

Deine Tatjana