Zum Hauptinhalt springen

Liebe Leserschaft,

ich weiß nicht, ob es vorhersehbar war. Zumindest für euch wird es das nicht gewesen sein. Mir hingegen war von Anfang an klar, dass das passieren würde, was nun passiert ist. Es ist etwas passiert? Oh ja, das ist es.

Bis vor wenigen Minuten saß ich nur halb angezogen auf meinem Teppich vor dem PC und schrieb und drückte Knöpfe. Dabei fand ich großen Gefallen daran, meine anfangs so akribisch etikettierten Kategorien auszuradieren. Eine Anleitung für einen Newsletter, der ganz klar Verwirrung stiften will - papperlapapp. Das Täubchen wird die neuesten Geschichten brav und eilig in die Posteingänge legen, Kategorien hin oder her. Diese ausgefransten Blendwerke logisch zu systematisieren war ohnehin missverständlich. Hier muss, nein hier d a r f, es einzig und allein um schöne…. Und genau das ist eigentlich schon egal.

Außerdem trägt der Newsletter nun einen neuen Namen MIT GUTEM GEFÜHL - wobei es zu betonen gilt, das ich auch hier eine Verbindlichkeit höflichst ablehnen muss. Es muss gescheitert werden. Unbedingt! Und das Teilhaben daran, am Hin und Her, verzeiht mir meinen Wankelmut - das ist es ja gerade, worum es geht. Nicht mir, aber insgesamt. Als sei nicht das wenigstens eine Tradition unseres Lebens, an der wir unbeirrt festhalten.

Liebe Menschen da draußen. Lasst uns die Dinge in den falschen Hals kriegen! Auf ein gemeinsames Missverständnis mit

eurer Tante.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.