Das erste Album: Noir

11 Stücke geben sich zwischen Klavier, Kontrabass, Glockenspiel und Leierkasten ein instrumentales Stelldichein.

(Bildbeschreibung: In einem schummrig beleuchteten Zimmer sind neben einem Kachelofen zwei Gitarren, ein Sessel, ein Computer und eine Klaviatur aufgebaut.)

Seit einer chaotischen Nacht im Winter 2016 ziehen wir uns mit Vorsatz und Regelmäßigkeit zum neurotischen Piano ins vermeintlich stille Kämmerchen zurück. Dort kommt es hin und wieder zu Wechselbass-Eskapaden, die über das Fenster zum Hof in die Träume der Nachbar*innen tropfen. Manchmal schwingt auch das ganze Treppenhaus im Takt der Harmonika, was immerhin die Tuba zart auf die Kopfhörer verbannt.

18 Monaten lang haben wir recht entspannt herumschwirrende Kompositions-Schnipsel einfangen, um in den letzten 6 Monaten hart ins Pedal zu treten. Wir haben das Kämmerchen zum Studio erklärt, 11 Lieblingsskizzen zu kurzen Stücken verarbeitet und unser erstes Album gebunden.

Auf BandCamp könnt ihr es anhören, liebhaben und auf Wunsch auch bezahlen und herunterladen:

https://studiofatal.bandcamp.com/album/noir

(Veröffentlicht am 30. Juni 2018)

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …