Zum Hauptinhalt springen

3 Tipps für ein entspanntes Familienbett

Familienbett mit einem Kind – das ist ja selten ein Problem. Sobald aber ein weiteres Kind dazu kommt, stellt man sich schnell die Frage: Wecken sich die Kinder nicht dauernd gegenseitig? Wie klappt das denn, wenn man das eine nachts wickeln muss und eigentlich Licht braucht, aber nicht aufstehen will? Und wie bringt man denn zwei Kinder im gleichen Bett zum Schlafen?

Wer sich für das Familienbett entschieden hat, tut das oft aus mehreren Gründen: Es ist praktisch. Es schafft Verbindung. Und es bringt uns zu einem Gedanken zurück, den die meisten Menschen auf der Welt nie verloren haben (nur eben wir in den Industrieländern): Der Mensch schläft am sichersten und besten in der Gemeinschaft.

Und das kann auch mit Geschwisterkindern wunderbar klappen.

Das war's erst mal!

Wenn du hier weiterlesen möchtest, wähle gerne das Abo „Rund um Geschwister“ oder „Zwei Perspektiven auf einmal“ aus.

Zu den Abos

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.