Zum Hauptinhalt springen

3 Gründe, warum Eltern ihr älteres Kind nicht als den/die Große/n bezeichnen sollten

Die meisten Mehrfach-Eltern kennen das: Man hält dieses frisch geborene hilflose Baby im Arm, streichelt sein winziges Händchen – und blickt dann in das Gesicht des älteren Kindes, das plötzlich, also wortwörtlich von heute auf morgen, groß wirkt.

Jahrelang war das erste Kind das kleinste Familienmitglied und nun ist es das nicht mehr. Jetzt ist das Baby da und das ältere Kind rutscht ganz natürlich in die neue Rolle – es ist jetzt der/die Große. So bezeichnen sollten wir unser Kind allerdings nicht.

Hier sind die Gründe dafür:

Das war's erst mal!

Wenn du hier weiterlesen möchtest, wähle gerne das Abo „Rund um Geschwister“ oder „Zwei Perspektiven auf einmal“ aus.

Zu den Abos

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.