Zum Hauptinhalt springen

Wir haben uns 14 Tage nicht gehört, weil...

Hallo ihr lieben steady-Flauschis!

Ich habe eine Woche mit meinem Newsletter ausgesetzt, weil sich die Dinge schlicht überschlagen haben.

Letzten Freitag ist das hier passiert. Ich habe den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis in der Kategorie "Publikum" gewonnen. Und ja: Ich habe geschrieen. So richtig kitschig. Und ja: Auch ich lächle immer, wenn Menschen sagen: "Ich hätte NIE damit gerechnet!" - aber nunja: Ich hatte damit nicht gerechnet.

Hier das Interview:

https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/literatur/wirtschaftsbuchpreis/deutscher-wirtschaftsbuchpreis-leserpreis-gewinnerin-katja-diehl-willst-du-oder-musst-du-auto-fahren/28762584.html

Und diesen Donnerstag kam dann noch viel mehr:

🏆 🏆 🏆 Innerhalb von sechs Tagen ein "Preis-Triple". Ich  bin immer noch überwältigt und habe am Donnerstag fast auf der Bühne  geweint. Aber das war für mich ok. Denn in solchen Momenten löst sich  einfach auch mal die ganze Anspannung, die Hass, Diffamierung und  Abwertung gegenüber meiner Person täglich in mir aufbauen.

Was micht enttäuscht: Ein Preis, der vom Verkehrsministerium vergeben wird, ohne dass er vom Verkehrsministerium übergeben wird. Nennt mich gern spießig, aber ich denke, das es da noch an Wertschätzung mangelt. Aber ich zitiere einfach mal meine Mama:

"Katja - ich bin schon ganz durcheinander mit deinen Preisen. Ich habe  gedacht, dass das Verkehrsministerium dir einen gegeben hat."

So, das zum Status Quo.

Untätig war ich natürlich nicht.

Ich versuche z. B. grad, ein Crossover-Format zu etablieren. Erste Folge war mit Carlo Masala. Wir sprechen über:

  • die Prechtisierung von Debatten vor allem auch in Bezug zum  Fachgebiet von Carlo: Der wissenschaftlichen Betrachtung von  kriegerischen Auseinandersetzungen
  • ich unterhielt mich mit Carlo darüber, welche alarmierenden  Tendenzen er hier nicht nur, aber vor allem nach dem Überfall auf die  Ukraine beobachtet
  • warum er die Verschiebung der Debatte von Wissenschaft zu Meinung als problematisch erachtet
  • um dann abzuleiten: was bedeutet für Carlo Journalismus, was Expertise, was Meinung?
  • wir  sprechen über seine Ideen, das Ungleichgewicht aufzufangen, durch Fort-  und Weiterbildung von Redaktionen, durch Aufstockung von Expert:innen,  weg zum generalistischen Ansatz
  • und natürlich habe ich Carlo auch gefragt, ob Politiker:innen Faschist:innen bei Twitter zur Wahl gratulieren sollten.
https://katja-diehl.de/doxa-episteme-und-ohrblaeser-carlo-marsala-wie-schaffen-wir-es-dass-endlich-wieder-wissenschaft-nicht-meinung-fuehrt/

Wer nicht bei Twitter ist, hat es vielleicht nicht mitbekommen: Elon Musk hat die Plattform gekauft und erste Entscheidungen getroffen, die viele (so auch mich) auf Alternativen haben umswitchen lassen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/elon-musks-twitter-kauf-ist-eine-katastrophe-17992725.html?GEPC=s33&premium=0xdfeabdcdcc3c0877a1ddbbd33860d931

Im Rahmen dieser Neuorientierung gibt es dann auch peertube - das ist wie YouTube, nur ohne Datenraub.

https://tube.tchncs.de/w/eVAoxTYP8p2tUjL1dUCUbZ

Hier gehts zum Beitrag:

https://www.spiegel.de/auto/mobilitaet-in-der-stadt-hanna-schoenwald-und-katja-diehl-ueber-den-nutzen-von-autos-a-85356d38-5aee-4f3c-af28-915d4912cfa8

"Das Auto und die Deutschen - eine große Liebe, gewachsen in 136 Jahren.  Doch bald will die EU den Verbrenner verbieten. Klar, das stimmt manche  wehmütig. Aber es ist auch eine große Chance."

https://www.sueddeutsche.de/meinung/auto-verbrenner-eu-deutschland-tesla-1.5683438

Meine nächsten Termine:

1. November Darmstadt, Centralstation

2. November Lesung in Mannheim

3. November Abschlussrede des 20. Hessischer Mobilitätskongresses

4. November Lesung in Bad Vilbel

14. November Keynote auf dem Mobilitätskongress in Frankfurt am Main

Danke an euch alle, ihr bedeutet mir so viel.

Eure Katja

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.