Speed und Wein

Hanna Kulenty: Concerto Rosso (2017)

Der Titel von Hanna Kulentys extrem knalligen Stück, Concerto Rosso, ist ein Wortspiel. Ein Concerto grosso (mit g!) ist ein Instrumentalkonzert, in dem ein kleines Ensemble (zum Beispiel ein Streichquartett) und ein großes Orchester zusammen spielen. Die beiden ungleichen Gruppen werfen sich dabei die musikalischen Ideen hin und her. 

Im Jahr 2017 schnappte sich Kulenty diese barocke Form und teleportierte sie nach heute. Bei ihr steht ein Streichquartett einem großen Streichorchester gegenüber. Allerdings klingt die Musik gar nicht nach Barock, sondern eher nach Minimal Music auf Speed. Die Komponistin selbst denkt an eine andere Droge: Diese Musik ist wie die Verwandlung, die eintritt, ”wenn man ein gutes Glas Rotwein trinkt”. Das ist nicht falsch.

Hört euch Hanna Kulentys Concert Rosso an. Mit dem Rauschmittel eurer Wahl. Oder stocknüchtern. Es funktioniert so oder so sehr gut:

https://www.youtube.com/watch?v=VWiSfAYut40

Schöne Grüße! Gabriel

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.