Zum Hauptinhalt springen

NOMADS – WO LIEGEN MEINE INTENSIONEN ALS AUTOR?

In der Science Fiction hat die Technik natürlicherweise ihren Platz. Was nicht zu bedeuten hat, ich müsse Ingenieur oder Physiker sein, um Science Fiction zu schreiben. Zugegeben! Wäre ich Wissenschaftler und schriftstellerisch begabt, könnte ich gewiss ein Buch schreiben, dass wissenschaftlich akkurat und präzise ist. Genauso sicher würde ich mein Publikum auf eine Gruppe Nerds zusammendampfen, die ihre Freude an allen möglichen intellektuellen Spitzfindigkeiten hätten. Eine kleine Gruppe, die mir ebenso gewiss, keine nennenswerten Einnahmen bringen werden. Womöglich ist nun der ein oder andere Leser von meinen Worten enttäuscht. Das liegt aber nur an der Zielsetzung der jeweiligen Ideale. Mein Ideal besteht darin, eine solide Spaceopera zu schaffen, die zwar in einer Ultratechnologen Gesellschaft spielt, deren Focus jedoch auf zwischenmenschlichen Aspekten liegt. Mir geht es um die reine Phantasie. Auch wenn ich hier und da durchaus mit wissenschaftlichen Kenntnissen aufwarten kann, richtet sich mein Augenmerk auf die Schaffung exotischer Welten und Kulturen. Inzwischen ist mein NOMADS-Kosmos so groß geworden, dass ich die Serie wohl endlos weiterspinnen kann. Ich wage nicht, mir auszumalen, wo meine Protagonisten in zwanzig oder dreissig Jahren sein werden, und wie sehr sich ihre Welt verändert haben wird. Ich will mich überraschen lassen.

English:

NOMADS – What are my intentions as an author?

In science fiction, technology naturally has its place. Which doesn’t always have to mean that I have to be an engineer or physicist to write science fiction. Granted! If I were a scientist and gifted at writing, I could certainly write a book that was scientifically accurate and precise. Just as surely, I would boil my audience down to a group of nerds who would get their jollies from all sorts of intellectual quibbles. A small group that will just as certainly not bring me any significant revenue. Possibly now one or the other reader is disappointed by my words. But this is only due to the objective of the respective ideals. My ideal is to create a solid space opera, which is set in an ultra-technological society, but whose focus is on interpersonal aspects. For me it’s about pure fantasy. Even though I have some scientific knowledge here and there, my focus is on the creation of exotic worlds and cultures. In the meantime my NOMADS cosmos has become so large that I can probably continue to spin the series endlessly. I dare not imagine where my protagonists will be in twenty or thirty years, and how much their world will have changed. I want to be surprised.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.