Zum Hauptinhalt springen

Liebe Pfefferhasis,

ich hoffe, es geht euch so gut wie möglich!

Während das Jahr 2021 zu Ende geht, beginnt hier gerade etwas Neues. Das hier ist der erste „offizielle“ Newsletter, den ich verschicke und ich freue mich, dass ihr ihn empfangt und vielleicht sogar lest. Es war viel los im vergangenen Monat, die „vierte Welle“ ist voll da und es fühlt sich an wie in einem Alptraum, in dem sich alles wiederholt. Weihnachtsmärkte werden abgesagt, Kontakte reduziert und wer kann, verlegt seine Arbeit wieder ins Home-Office. Apropos Office: Ich habe jetzt ein Büro! Den "Kaninchenbau", wie mein lieber Feldhase Marcel es nannte. Künftig sitze ich also nicht mehr am Schreibtisch im halben Zimmer unter dem Hochbett, sondern in meinem eigenen Büro in einer sehr lieben Bürogemeinschaft. Und das Beste ist: ich kann zu Fuß dorthin gehen! Es ist ein großes Ding für mich, denn ich zeige mir damit selbst, dass ich an mich und meine Arbeit glaube. Im kommenden Jahr will ich mit meiner Selbstständigkeit erfolgreich sein und werde dafür u.a. zusammen mit einer lieben Kollegin einen Workshop zu gendersensibler Sprache anbieten. (Wenn ihr darüber mehr erfahren wollt: klickt hier!) Dass ich ein eigenes Büro mieten kann, habe ich auch meinen Steady-Mitgliedern zu verdanken. Euer Support bedeutet mir sooo viel! DANKE!

It’s Kolumnen-Time

Ich habe angekündigt, dass es hier eine monatliche Kolumne geben wird, in der ich Fragen zum Thema Patriarchat und Feminismus beantworte. Ihr könnt mir dafür jederzeit gerne Fragen senden!

Ich beantworte im Newsletter Fragen, die ich per Mail bzw. via Instagram erhalten habe. Auf Instagram wurde ich von einer Followerin nach meiner Einschätzung der frisch-gewählten Bundesregierung gefragt. Ich habe meine Bewertung des Koalitionsvertrags letzte Woche in einem Blogartikel veröffentlicht, aber da der Newsletter exklusive Inhalte haben soll, die ihr nirgendwo anders findet, gibt es hier einen Nachschlag.

Freuen ja, zurücklehnen nein!

Seit der Wahl, und um ehrlich zu sein schon während des Wahlkampfs, mache ich mir Gedanken darüber, inwieweit es durch Wahlen echte Veränderung geben kann. Mit dem Regierungswechsel von Schwarz-Rot zu Rot-Grün-Gelb haben sich zwei widerstreitende Gedanken in mir ausgebreitet. Auf der einen Seite freue ich mich über die kleinen Veränderungen zum Positiven, wie die Abschaffung des „Transsexuellengesetzes“, des Paragrafen 219a (das sogenannte „Werbeverbot für Abtreibungen) und des Blutspendeverbots für queere Männer,  auf der anderen Seite ärgere ich mich darüber, wie so vieles bleibt wie es ist („Bürgergeld“) oder schlimmer wird (Abschottung der EU und Anschaffung bewaffneter Drohnen). Sicher ist jeder Schritt in die richtige Richtung ein guter, allerdings müssten wir schon sehr, sehr große oder extrem viele Schritte machen, um politisch und gesellschaftlich wirklich voranzukommen. Dass erstmals in der Geschichte Deutschlands eine Frau Außenministerin ist, darf uns nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Bundesregierung weiterhin Waffenexporte in Krisenregionen erlauben wird. Dass das Innenministerium nun eine sozialdemokratische Führung hat, ändert nichts daran, dass eine „Rückführungsoffensive“ angekündigt wurde, wie sie Horst Seehofer nicht stolzer machen könnte. Und auch wenn Deutschland endlich ein modernes Staatsbürgerschaftsrecht erhalten soll, wird auch unter der neuen Regierung zwischen „nützlichen“ Zuwander*innen und „rückzuführenden“ Asylsuchenden unterschieden. Um es an dieser Stelle mal abzukürzen: Ja, wir dürfen uns über den ein oder anderen Erfolg unserer gemeinsamen Kämpfe freuen, aber wir dürfen uns keinesfalls zurücklehnen. Wir müssen „Die Ampel“ ebenso kritisch begleiten wie frühere Regierungen. An den kleinen Siegen sehen wir, dass der außerparlamentarische Druck so wichtig ist wie eh und je.

Ich freue mich über eure Fragen, Kritik und Anregungen. Schreibt mir gerne eine Mail, eine dm bei Instagram oder nutzt das Kontaktformular auf feminismuss.de.

Steady-Dezember-Special

Für alle, die schon lange eine Steady-Mitgliedschaft abschließen wollten, aber noch nicht dazu gekommen sind: Wer bis einschließlich 10. Dezember 2021 ein Zwergkaninchen-, Feldhasen- oder Belgischer Riese-Paket abschließt, bekommt eine besondere Überraschung per Post! Aber wie immer gilt: Alles bleibt gratis – finanzieller Support nur, wenn ihr könnt und mögt.

Passt auf euch auf und habt einen schönen Jahresausklang,

Eure Ulla

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.