Wohin geht's im Sommer?

Und? Hast du schon deinen Sommerurlaub gebucht? Ich möchte dir heute Como ans Herz legen. Die Stadt in Norditalien liegt in einer wunderbaren Gegend: Der Comer See ist vor der Tür, umgeben von steilen Bergen, die auch Wanderer beglücken. Von Como aus ist es nicht weit nach Mailand oder Bergamo, nach Monza oder Brunate. Die meisten dieser Tagesausflüge lassen sich mit dem ÖPNV machen. Wenn du mehr über Como wissen möchtest, dann lies hier weiter:

https://opjueck.de/italien-welche-4-ausfluege-rund-um-como-sich-lohnen/

Du hast deinen Sommerurlaub schon gebucht und bist jetzt auf der Suche nach kleinen Alltagsfluchten? Dann habe ich hier einige Tipps für dich:

Was geht in Köln?

Seit dem 26. März zeigt das Museum Ludwig Skulpturen des us-amerikanisch-japanischen Künstlers Isamu Noguchi. Viele wurden vor etwa 100 Jahren gefertigt – aber sie sind so zeitlos, dass sie auch aus diesem Jahrzehnt sein könnten. Ich war bei der Pressekonferenz. Lies hier, was dich erwartet:

https://opjueck.de/isamu-noguchi-ausstellung-im-museum-ludwig/
  • Vom 7. April bis 22. Mai gastiert Roncalli wieder in Köln. Ich habe die neue Show noch nicht gesehen, werde aber bei der Premiere sein und auf Instagram darüber berichten.
  • Noch bis Ende Mai gibt es im Hard Rock Café den Messi-Burger. Ihn machen die Zutaten besonders: Chorizo-Scheiben und Provolone auf dem Fleisch. Für zwei Euro mehr kommt noch ein Spiegelei dazu. Würde ich auf jeden Fall genau so wieder nehmen.
  • Vom 19. bis 21. Juni findet die Spoga + Gafa statt. Dort dreht sie sich alles um den Garten, Terrassen und Balkone.

Und was geht anderswo?

  • 4. April, Bonn: Im Beethovenhaus gibt es ein Benefiz-Konzert für die Ukraine. Unter dem Motto "Hope for Peace" bietet das Beethovenhaus auch Wohnraum für geflüchtete Musiker*innen sowie Proberäume. Geplant sind weitere Konzerte am 7. und 29. April.
  • 19. Mai, Dresden: Travelsalm mit den Themen Mexiko, Australien und Weltreise.

Tipp für Gin-Fans

Bei den Abonauten gibt es ein Gin-Abo: Das Start-up aus München will kleine Hersteller sichtbarer machen. Abonennten wählen eine Laufzeit und bekommen monatlich ein Päckchen mit drei Verkostungsfläschchen. Preis pro Box: rund 40 Euro. Alternativ gibt es auch eine Whisky-, Champagner-, Käse oder Naturweinbox.

Falls Euch gefällt, was Ihr heute lest, empfehlt den Newsletter gerne weiter. Falls Ihr häufiger als nur einmal im Monat Tipps ins Mailfach bekommen wollt, könnt Ihr Euch für eines der Exklusivpakete entscheiden. Die Kosten pro Paket könnt Ihr mit einem Freund oder einer Freundin teilen. Hier erfährst du mehr über die Pakete.

Ich wünsche dir sonnige Tage! Bis bald

Bettina

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.