Zum Hauptinhalt springen

#16 Der Jack der Ripper von Ottakring

Die neueste Episode von "Mörderisches Österreich" führt uns einmal mehr nach Wien, genauer gesagt in das Whitechapel der österreichischen Hauptstadt, besser bekannt als Ottakring.

Im Jahr 1898 kommt es zu einer wahren Manie um den "Jack the Ripper von Wien". Damals war der Begriff "Ripper" aber noch nicht gebräuchlich und deshalb sprach man hinter vorgehaltener Hand von "Jack dem Aufschlitzer". Eine Prostituierte wird ermordert, ausgeweidet und verstümmelt, teilweise wurden ihre Organe entnommen und der Täter dürfte sich mehrere Trophäen aus seinem Opfer geschnitten haben. Eines ist klar: Der Täter muss anatomisches Wissen haben, ein Chirurg oder Fleischhauer sein. Eine Jagd nach dem Täter beginnt.

Dieser Artikel aus dem Telegraph stimmt leider nicht ganz. Zufällig wurde kurz nach dem Mord an Franziska Hofer eine weitere Prostituierte grausam ermordert - der Täter wurde von einem Mob so zusammengeschlagen, dass ihn die Polizei vor dem Lynchmob retten musste. Der Mörder von Franziska war er aber nicht.

Mittäter können die neue Folge schon einen Tag früher hören.

Paywalls nerven, sind aber notwendig, damit wir unsere Arbeit fortsetzen können. Wenn du Mittäter bist, kannst du hier exklusiv die neue Folge hören.

Mittäter werden

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.