Zum Hauptinhalt springen

So instrumentalisieren Betrüger Menschen

Aber ist dem wirklich so? Werden nur bestimmte Menschen Opfer von diversen Betrügereien – oder kann es jeden treffen?

Nach 11 Jahren Mimikama traue ich mich zu sagen, dass es jeden treffen kann, denn Betrüger arbeiten mit Emotionen. Ein passendes Beispiel sind die falschen „Hallo Mama…“ oder „Hallo Papa…“ – WhatsApp-Nachrichten, die nun bereits mind. einem Jahr in Umlauf sind und es Menschen gibt, die noch immer Opfer dieser Betrugsvariante werden. (Bei diesem Betrug geht es darum, dass das eigene Kind Hilfe braucht, das alte Smartphone kaputtging, es jetzt eine neue Handynummer bekommen habe und das „Kind“ rasch mal eine Überweisung tätigen muss.) (Hier)

Warum der Betrug so erfolgreich ist?

Es geht um zum einen um die EMOTION und zum anderen geht es um WHATSAPP. Dabei kommen zwei wichtige Aspekte zu tragen:

  • EMOTION: Das eigene Kind braucht Hilfe, und wenn das Kind um Hilfe bittet, dann möchte man als Mama oder Papa natürlich helfen.
  • WHATSAPP: Wenn dein „Kind“ sich per WhatsApp meldet und man dies liest, dann „hörst“ du dein Kind das Geschriebene auch sagen und automatisch bekommt die Nachricht einen Vertrauensvorschuss. Warum das so ist, haben wir hier beschrieben.

Auch wenn der Inhalt von den Betrügern unglaubwürdig und meist voll mit Fehler ist, so GLAUBEN wir dies. Der Grund: Wir wurden durch die EMOTION manipuliert, und auch das Bauchgefühl, welches oft richtig gedeutet wird, hat in diesem Moment ausgesetzt!

Das war's erst mal!

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.