Atomic Habits - James Clear 

1. 🚀 Das Buch in 3 Sätzen

2. 🎓Was hat mir das Buch beigebracht?

3. 📝Wer sollte das Buch lesen?

4. 🔥 Meine 3 Top Notizen

5. 🌍 Zusammenfassung

1. 🚀 Das Buch in 3 Sätzen

1. Kleine Veränderungen kumulieren sich über Zeit und können zu einem späteren Zeitpunkt einen erheblichen Effekt bewirken.

2. Um deine Gewohnheiten aufrecht zu erhalten musst du zu der Person werden und es nicht nur vorhaben.

3. Die Dauer in welcher du eine neue Gewohnheit ausführst ist nicht entscheidend. Entscheidend ist die Anzahl in welcher du sie wiederholst.

2. 🎓Was hat mir das Buch beigebracht?

Durch das Buch konnte ich ganz klar erkennen wie wichtig und relevant unsere alltäglichen Dinge sind mit denen wir uns beschäftigen. Die kleinen Gewohnheiten haben einen großen Einfluss über unsere zukünftigen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Darüber hinaus spielen unsere Gewohnheiten in jedem Lebensbereich eine Rolle. Sei es in Beziehungen, der Karriere oder auch den Finanzen.

3. 📝Wer sollte das Buch lesen?

Atomic Habits oder in Deutsch auch die 1 % Methode, beschränkt sich nicht auf einen bestimmten Kreis an Lesern. Jeder welcher seine eigenen Angewohnheiten hinterfragen möchte ist hier gut aufgehoben. Damit ist gemeint neue gute Gewohnheiten in den Alltag einzubinden, sowie schlechte hinter sich zu lassen.

4. 🔥 Meine 3 Top Notizen

1. “There is a big difference in being the type of person who wants this or the type of person who is this.” *Atomic Habits, James Clear, London,2018

(Es ist ein großer Unterschied zu sagen ich bin diejenige Person die etwas bestimmtes möchte oder diejenige zu sein die etwas bestimmtes ist)

2. “Happiness is the Space between one desire being fulfilled and a new desire forming.” *Atomic Habits, James Clear, London,2018

(Glück ist der Raum zwischen einem Wunsch welcher erfüllt ist und einem neuen der sich entwickelt.)

3. “The more you let a single belief define you, the less capable you are of adapting when life challenges you.” *Atomic Habits, James Clear, London,2018

(Je mehr du dich durch eine einzige Überzeugung definierst, desto weniger kannst du dich anpassen, wenn Herausforderungen bevorstehen.)

5. 🌍 Zusammenfassung

In seinem Buch „Atomic Habits“ gibt uns James Clear die einfache und verständliche Anleitung unsere Gewohnheiten zu optimieren. Das bedeutet schlechte zu verringern und neue und bessere zu etablieren und diese aufrecht zu halten.

Der Aufbau von Gewohnheiten erstreckt sich immer in der folgenden gleich ablaufenden Reihenfolge: Stichwort -> Verlangen -> Belohnung -> Rückmeldung. Die erste Phase, bestehend aus Stichwort + Verlangen, kann als Problemphase beschrieben werden. Hier bildet das Stichwort den ersten Impuls bzw. Anreiz. Anschließend formt sich das Verlangen diesem nachzugehen. Ein gutes Beispiel ist hierzu ist die Einführung eines neue Iphone. Die Werbung stellt das Stichwort da, gefolgt von dem anschließenden verlangen das neue Modell zu kaufen. Die zweite Phase in Form von Belohnung + Rückmeldung bilden die Problemlösung. Anhang des besagten Beispiels stellt der tatsächliche kauf die Belohnung da. Gefolgt durch vermeintlich positive Rückmeldungen aus dem jeweiligen Umfeld.

Zum Aufbau positiver Angewohnheiten können in jeder Phase Schritte bzw. Gesetze eingeleitet werden.

1. Mach es offensichtlich

2. Mach es attraktiv

3. Mach es einfach

4. Mach es zufriedenstellend

  •  Im ersten Gesetz kann die Umgebung so gestaltet werden, dass positive Gewohnheiten gefördert bzw. hervorgerufen werden. So führt ein Buch auf dem Nachttisch aller Wahrscheinlichkeit dazu mehr bzw. überhaupt mit dem lesen vor dem Schlafen gehen zu beginnen. Darüber hinaus, so beschreibt James Clear, ist es einfach neue Gewohnheiten zu etablieren, wenn diese an bereits ausgeführte angereiht werden.
  •  Das zweite Gesetz beschäftigt sich damit die Attraktivität der jeweilig anzustrebenden Gewohnheit zu erhöhen. Eine Möglichkeit hierfür besteht darin etwas das du gerne tust mit etwas neuem Angestrebten zu verknüpfen. Auch eine Variante ist es sich mit einer Gruppe zu umgeben welche bereits genau die angestrebten Dinge ( zB. Sport) bereits regelmäßig ausübt.
  •  Durch das dritte Gesetz sollte man sich die Umstände so einfach wie möglich machen. Bedeutet bei einer Diät auch erst gar keine Süßigkeiten kaufen. Auch das herunterskalieren für die erste Zeit bietet eine Grundlage. Eine Seite pro Tage zu lesen sollte einfach und immer möglich sein. Nach dem dauerhaften umsetzen stellen mehrere Seiten keine Schwierigkeit mehr dar. Auch ist zu langes planen und Strategien zu Recht legen eher kontraproduktiv. Anfangen auch mit einem Informationsdefizit führt zum Erfolg.
  •  Mit dem letzten Gesetz sollte ein gewisser Grad an Zufriedenheit ausgelöst werden. Belohnungen sollten definitiv mit eingebaut werden. Während einer Diät sollte den meisten ein Cheat Day bekannt sein. Durch einige Studien ist es nachweislich bewiesen, dass früher oder später „gecheated“ bzw. geschummelt wird. Dies allerdings gezielt einzusetzen und darauf hinzuarbeiten macht das Problem planbar.

Mit diesen 4 Schritten bzw. Gesetzen sollte es jedem möglich seine neuen guten Gewohnheiten aufzubauen. Ganz im Gegensatz dazu besteht natürlich auch die Möglichkeit schlechte abzugewöhnen. Die Umkehrung der 4 angeführten Gesetze würde wie folgt aussehen. Der kürze halber und der offensichtlichen „einfachen- Umkehrung“ werde ich diese jedoch nicht weiter ausführen.

1. Mache es unsichtbar

2. Mache es unattraktiv

3. Mache es schwierig

4. Mache es nicht zufriedenstellend

Neben diesen Ausführungen bietet James Clear abschließend noch einige andere sehr nützliche Empfehlungen. So spricht er davon, dass unsere Gene lediglich über den Bereich unserer Möglichkeiten entscheiden. Nicht über vorbestimmtes Schicksal, an dem es nichts zu ändern gibt. Sich in diesen Bereichen auszuprobieren und seine Leidenschaft zu entdecken muss jeder selbst übernehmen. Um dies zu untermauern unterstützen die Worte von Investor Paul Graham: „Halte deine Identität klein. Je weniger Wir uns durch eine einzige Überzeugung definieren, desto besser können wir auf Herausforderungen reagieren.“ *Atomic Habits, James Clear, London,2018

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.