Zum Hauptinhalt springen

Die Buchstabenburg

Im August hatte ich die Gelegenheit, ein Gebäude zu sehen, das ich schon seit über fünfzehn Jahren anschauen wollte. Leider hatte es geschlossen, aber Videos mache ich ja in aller Regel ohnehin immer nur von außen. Der Bau hat mehr als einen Hektar Nutzfläche, ist 32 Meter hoch, kommt von äußerst bekannten Architekten, wurde mit den höchsten Architekturpreisen, die man in Deutschland so bekommen kann, überhäuft, ist aber bis heute ein Geheimtipp. Ein Zauberschloss in etwas abseitiger Lage, das nur sieht, wer es sehen will – und vielleicht noch ein paar Jogger.

https://youtu.be/lMVicV9QLMA

Ich habe eine besondere Beziehung zu diesem Bau, obwohl ich ihn so lange Zeit nur von Bildern und Erzählungen kannte; ich werde die erste Gelegenheit nutzen, um noch einmal hinzufahren, und dann versuche ich, auch mal von innen zu filmen, sofern ich die entsprechende Genehmigung bekomme.

P.S.: Ich hatte anscheinend beim September-Video vergessen, das damalige Steady-Posting auch per E-Mail zu verteilen. Hier also, falls ihr es noch nicht kennt, der Beitrag »Wie eine deutsche Altstadt funktioniert« von vorletztem Monat.

https://youtu.be/_wC5vmPO84g

Wie immer gilt: Werdet gerne Mitglieder, wenn es euch hier gefällt – und empfehlt mich weiter.

Geh mit anderen Augen durch die Stadt.

Der Hingucker ist dein kostenloser Newsletter über Architektur. Jeden Monat neu.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.