Zum Hauptinhalt springen

(GZ+-4-2021)

Wassersensible Siedlungsentwicklung:

Gemeinden erfüllen Klammerwirkung

Wie können Siedlungen vor dem Hintergrund zunehmender Dürre  und Hochwasserkatastrophen auch in Zukunft lebenswert und attraktiv  sein? Die Antwort lautet für Städte und Gemeinden: Wassersensible  Siedlungsentwicklung. Dazu hat ein breites Bündnis aus Bayerischem  Umweltministerium, Landesamt für Umwelt, DWA-Landesverband Bayern,  Architekten- und Ingenieurekammer sowie Städtetag und Gemeindetag im  Rahmen einer digitalen Pressekonferenz im Presseclub München den  Leitfaden „Wassersensible Siedlungsentwicklung“ vorgestellt. Die Novelle  der Bayerischen Bauordnung wurde in der Diskussion kritisch  hinterfragt. So wurde der Appell nach mehr Ruhe und Weitsicht vor  Schnelligkeit in der Städteplanung laut. Die Einführung der  Genehmigungsfiktion verhindere zudem den wichtigen Dialog zwischen  Gemeinden und Bauherren.

Weiter: 

https://www.gemeindezeitung.de/homepage/index.php/inhalt/artikel/kommunale-praxis/3703-gz-4-2021-pw-wassersensible-siedlungsentwicklung-gemeinden-erfuellen-klammerwirkung

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.