Könnte ich jeden Tag essen, ja wirklich jeden Tag. Am liebsten mag ich ihn aus dem Ofen, außerdem ist das ein Selbstläufer, super praktisch. Es gibt wirklich einige Variationen davon, ich hab mich für den Gehaltvollsten entschieden, denn der schmeckt (natürlich!) am besten. Aber probiert es einfach selbst aus...

Für 2 Portionen:

  • 3 Eier (getrennt)
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 125g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 250ml Milch
  • 40g zerlassene Butter (abgekühlt)
  • Puderzucker zum Bestreuen am Ende - etwas Butter für die Pfanne

für das Kompott:

  •  500g frische Pflaumen (entsteint und halbiert)
  • 50g Zucker (oder weniger, je nach Belieben)
  • 100ml Wasser 
  • 1/2 TL Zimt oder 1 Zimtstange
  • 1-2 TL Zitronensaft

Der Schmarrn:

Eier trennen, wir benötigen erstmal nur die Eigelbe. Diese zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz schaumig aufschlagen, entweder mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät. Mehl und Milch abwechselnd dazugeben, weiter rühren. Am Ende die zerlassene Butter noch dazugeben, kurz ruhen lassen, dann vorsichtig das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Drauf achten, dass keine Klumpen bleiben. Alles in eine ofenfeste gefettete Pfanne geben. Im Ofen bei 200 Grad Umluft (vorgeheizt!) 25 Minuten backen. Wenn er oben zu dunkel wird mit Alufolie abdecken oder wenden. Rausnehmen, mit zwei Holzlöffeln zerreißen und mit Puderzucker bestreuen.

Wer auf die Rosinen besteht sollte sie vorher in Flüssigkeit einlegen und ganz am Ende im rohen Teig in der Pfanne verteilen.

Das Kompott:

Wasser, Zucker, Zitronensaft im Topf erhitzen und die Pflaumen dazugeben, dann den Zimt und alles so lange köcheln bis die Konsistenz so ist, wie es dir gefällt (ich mag es gern seeehr weich).

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.