Zum Hauptinhalt springen

Sprechen wir über den Tod (!) (?)

Seit Dezember 2021 gibt es einen neuen Instagram-Kanal vom WDR. Der Kanal heißt 21Gramm und beschäftigt sich mit einem Thema, über das viele Menschen nicht gerne sprechen und andere doch gerne sprechen wollen: Tod und Trauer. 21Gramm soll ein Ort sein, wo alle Aspekte rund um diese Themen offen und entspannt reflektiert werden können.

Die Ziel·gruppe sind vor allem junge Erwachsene, denn nicht nur ältere Menschen müssen sich mit dem Tod auseinandersetzen. Johanna Klug, Dominik Erhard und Lara May – alle 27 Jahre alt - haben Erfahrungen mit dem Thema Sterben und Verlust und sie sind die drei Presenter:innen, die auf der Instagram-Plattform mit den User:innen sprechen: über ihre Gefühle, Sorgen und Ängste – und ohne Tabus.

Bei 21Gramm kommen Wissenschaftlerinnen oder Bestatter ebenso zu Wort wie Menschen, die unheilbar krank sind oder vor kurzer Zeit einen Verlust erlitten haben. Wie andere Kulturen mit Tod und Trauer umgehen, soll auch thematisiert werden und neue Perspektiven bieten. Die wichtigste Botschaft des Kanals ist: sich bewusst mit dem Tod zu beschäftigen kann auch helfen, das Leben in eine positive Richtung zu lenken.

21Gramm ist eine Kooperation der zwei WDR-Redaktionen Doku und Religion. Die Idee kommt von Lilian Binder, die die Plattform redaktionell leitet. Sie ist außerdem als Sterbe·begleiterin und Trauer·begleiterin tätig.

Der Name des Kanals geht übrigens auf ein Experiment zurück: Der amerikanische Arzt Duncan MacDougall hat 1902 sterbende Menschen vor und nach ihrem Tod gewogen. Dabei ergab sich eine Differenz von durchschnittlich 21 Gramm. MacDougall folgerte daraus, dass die Seele des Menschen ein Gewicht von 21 Gramm haben müsse. Dieser schöne Mythos ist zwar wissenschaftlich nicht belegt, erlaubt aber Raum für Interpretationen, was nach dem Tod kommt. Auch dafür soll Platz sein bei 21Gramm.

Originaltext

https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/wdr-instagram-kanal-einundzwanzig-gramm-102.html

Photo by Ian Taylor on Unsplash

Fragen zum Text

Ich freue mich auf eure Antworten in den Kommentaren!

1. Wie gefällt dir die Idee von 21Gramm?

2. Sollten wir als Gesellschaft offener über den Tod sprechen?

3. Was weißt du über den Umgang mit dem Tod in anderen Kulturen?

4. (Mit wem) würdest du deine Erfahrungen, Gefühle und Ängste gerne teilen?

5. Worüber sollte 21Gramm deiner Meinung nach (nicht) berichten?

Danke fürs Lesen! Wenn dir dieser Newsletter gut gefällt, werde gerne Mitglied!

 Mitglieder erhalten jede Woche 1-2 zusätzliche Newsletter, die alle anderen nicht bekommen, und können die Kommentarfunktion nutzen. Je nach Paket gibt’s noch Schreibaufgaben, Textkorrektur und Sprechstunde dazu.

Außerdem unterstützen Mitglieder mich dabei, herauszufinden, ob aus diesem Projekt ein richtiger Job für mich entstehen könnte.

Ansonsten hilft es mir aber auch sehr, wenn ihr diesen Newsletter weiter empfehlt. Das ist der Link: https://steadyhq.com/de/einfach-deutsch

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.