Zum Hauptinhalt springen

#019 Dicke Podcaster auf der Bühne

Heute zu Gast im CM MAGAZIN: Monika Andare, Thomas Brandt & Holger Klein

⬇️ Die Podcast-Version zum Hören ist unten am Ende des Artikels ⬇️

Die Themen heute:

  • Alan Resnick zu DALL-E #fotografie #ki
  • Die Entwicklung humanoider Roboter #ki
  • This image does not exist #fotografie #ki
  • Dicke Podcaster auf der Bühne #fotografie #ki

## Die Hausmeisterei

Die letzte Ausgabe vor dem Klostergeister-Workshop. Bin hier gerade etwas in Packstress. Am Montag beginnt der Fotoworkshop, der seit etwa 15 Jahren quasi jedes Jahr im Donautal stattfindet. Das Ganze hat sich aus Happy Shooting ergeben und besteht aus ca. 30 Leuten, einer Woche Fotografie und Verpflegung und Unterkunft vor Ort. Das Kloster Inzigkofen liegt in  sagenhafter Umgebung im Naturschutzgebiet Oberes Donautal und das Kloster selbst ist eine Bildungseinrichtung, wie ich sonst noch keine erlebt habe. 2020 musst unser Workshop dort leider ausfallen, letztes Jahr fand er in reduzierter Form als Impfgeisterchen statt und dieses Jahr starten wir wieder in voller Besetzung durch. 30 tolle Menschen und mindestens genau so viele Kameras.

Hallo ihr Neuen! Schön, dass ihr jetzt auch beim CM MAGAZIN seid. Für alle, die schon da sind wollte ich hier kurz auf die Zen-Mitgliedschaft hinweisen. Ich wurde nämlich gefragt, ob es über die normalen Pakete hinaus noch weitere Unterstützungsmöglichkeiten gibt und da habe ich dann noch ein weiteres Paket dazugebastelt, das hat die gleichen Bestandteile wie das ZuZweit-Paket und zusätzlich gibt es euch das tolle Gefühl, Chris noch intensiver unterstützen :) Link zu den Paketen gibt's unten.

Nu aber los.

## Alan Resnick zu DALL-E

"I wasn’t saying it will replace human artist, only that many corporations won’t see the value in human artists when given a faster cheaper alternative."

(Quelle: https://twitter.com/alanresnicks/status/1527724051065516032?s=12&t=JVKokOtJj8elgCpWySdtBA)

Kommentar:

Sorry, aber ich muss mal eben etwas dystopisch werden. 

2013 wurden alle Fotojournalist:innen der Chicago Sun Times, einer der größten Zeitungen in Chicago, an die Luft gesetzt. Stattdessen bekamen die Redakteurinnen ein iPhone und eine Schulung und dürfen seither selbst fotografieren. Weil: good enough. Technisch perfekt, gut komponiert und kreativ war hier nicht mehr gefragt. Diese Geschichte hat Wellen geschlagen und wird sich wohl oder übel in anderer Form wiederholen.

So zumindest Alan Resnik, Filmproduzent. Als Künstler findet er DALL-E gleichzeitig belebend und entmutigend. Mit dieser neuen Superkraft stellt sich den Kunstschaffenden die Frage, warum sie überhaupt noch neue Dinge tun sollen, wo dieses Ding mal eben auf Knopf 100 faszinierende Versionen einer Idee erzeugt.

So, wie vor 9 Jahren die Chicago Sun Times ihre Foto-Profis rausgeworfen hat, so werden die Picture Desks, die Bildredaktionen und Grafik-Abteilungen der Publikationen über kurz oder lang keine Menschen mehr beschäftigen. Weil: good enough. Perfekt, kreativ und toll komponiert wird auch hier in genau dem Moment weniger wichtig, wenn es gut genug ist. Da sind wir bald.

Ich weiß, warum ich in den letzten Wochen im Kontext von DALL-E oft das Wort "Implikationen" erwähnt habe.

## Die Entwicklung humanoider Roboter

"Spot? He's unlikely to get AI that isn't just used to assist with his pathing programs. He's for the most part remote controlled, unless preprogrammed to run a routine. "

(Quelle: https://reddit.com/r/interestingasfuck/comments/uq5svo/the_evolution_of_humanoid_robots/)

Kommentar:

Humanoide Roboter - eine Entwicklung, die eigentlich Hand in Hand mit der Entwicklung der Smartphones zu sehen ist. Besonders die Sensorik, die in den Smartphones deutlich miniaturisiert kam (Lagesensoren usw.) haben hier zu viel Veränderung geführt.

Technik, die in Drohnen für die Flugstabilität sorgt, findet auch hier Verwendung. Weiterentwicklungen bei den Aktuatoren sorgen für menschlichere Bewegungen.

Aber warum brauchen wir überhaupt humanoide Roboter? Die Befürworter sagen, dass unsere Welt von Menschen für Menschen gestaltet ist. Zumindest bei der Barrierefreiheit in Deutschland kann ich da nur zustimmen.

## This image does not exist

"Can you tell if an image was generated by a human or a machine?"

(Quelle: https://thisimagedoesnotexist.com/)

Kommentar:

Kleine Übung für euch. Ihr bekommt hier 30 Bilder präsentiert und dürft sagen, ob das jeweils vom Menschen oder von der KI erzeugt wurde. Ich lag dann doch häufiger daneben, als ich erwartet hatte.

## Dicke Podcaster auf der Bühne

(Quelle: https://chrismarquardt.com/tmp/Midjourney_tests_2022-05-20.pdf)

Kommentar:

Ich habe Midjourney getestet. Midjourney tritt im Feld der aus Sprache Bildgenerierenden Netzte gegen DALL-E an. Mit den Testcredits habe ich diverse Prompts ausprobiert, vom Maulwurf, der auf einem Teller Katzenfutter isst, während er das Peace-Zeichen mit den Fingern macht, bis zu zwei übergewichtigen Podcastern, die auf der Bühne stehen und über Fotografie reden.

Stellen sich zwei Dinge heraus:

Erstens sind die Systeme wirklich sehr unterschiedlich. Das sieht man besonders deutlich an der direkten Gegenüberstellung mit identischen Prompts. Da wird auch klar, dass DALL-E wohl deutlich besser ist, was das Textverständnis angeht und das erfassen von Konzepten (z.B. bei "cat sitting in chair").

Zweitens: Künstler werden von den Systemen nicht arbeitslos gemacht. Die wahre Kunst liegt im Prompt-Building und in der Vision. Wenn Du keine spannenden Ideen hast, kommt meist auch nix spannendes dabei raus.

Und das war's .. ich gehe jetzt mal weiter packen. Morgen sausen wir dann erstmal elektrisch zu meinen Eltern nach Süddeutschland, die wohnen nämlich auch irgendwo da unten und dann nach einem Wochenende im Neckartal geht's dann am Montag früh weiter ins Donautal nach Inzigkofen ins Kloster. Ich kann's wieder mal nicht erwarten. Seht es mir bitte nach, falls das mit der nächsten Ausgabe etwas holpert... ich werde mein bestes tun, aber dieser Workshop ist auch immer etwas unberechenbar.

In diesem Sinne, haut rein, wir sehen uns.

Chris

PS: Du kannst dieses Magazin gratis lesen, aber gerne auch finanziell unterstützen. Dafür bekommst Du z.B. zusätzlich die Podcast-Version mit Diskussionen zwischen Chris und seinen Gästen, in Deinem ganz persönlichen Feed in Deinem Podcast-Client.

Die Podcast-Version zum Hören, mit Holger Klein, Thomas Brandt und Chris Marquardt:

Das war's erst mal!

Den Podcast kannst Du mit einer Mitgliedschaft im eigenen Player hören. Deine Unterstützung finanziert dieses Projekt ❤️ 🙏

Zu den Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.