Zum Hauptinhalt springen

Kontakt in Beziehungen – Partnerschaft und Ehe

Wie bereits von mir erläutert, ist Kontakt unsere Motivation für das Eingehen von Beziehungen. Wir begeben uns in Beziehungen und pflegen sie gegebenenfalls, weil wir Kontakt brauchen und suchen.

Für unsere Beziehung in Partnerschaft oder Ehe ist es deshalb wichtig, dass der Kontakt nicht dünner wird, sondern sich auf einem recht fetten Niveau einpendelt.

Das bedeutet auch, dass der Kontakt in Deiner Beziehung relevant für deren Qualität ist. Anders formuliert bleibt Deine Beziehung zu Deinem Partner fade, wenn es Dir nicht gelingt, mit ihm Kontakt herzustellen und den Kontakt aufrechtzuerhalten, indem Du den Kontakt mit Deinem Partner immer wieder erneuerst.

Unsere Beziehungen bleiben also nur bestehen und wir selbst in Partnerschaft oder Ehe bleiben nur lebendig, wenn wir kontaktreiche Begegnungen haben.

Andernfalls kann eine Trennung mit der Begründung „Wir haben uns auseinander gelebt“ die Folge sein.

Im Folgenden erläutere ich anhand von 3 Beispielen, warum Selbstwahrnehmung für Deine Kontaktgestaltung Grundvoraussetzung ist.

Kontakt und Selbstwahrnehmung

Ich habe bereits ausgeführt, wie wichtig es ist, Gefühle nicht zu bewerten. Dies betrifft uns alle. Je weniger wir unsere Gefühle anerkennen, desto weniger nehmen wir uns selbst wahr.

Wenn Du nicht in der Lage bist, Deine Gefühle zu merken, nimmst Du Dich also selbst nicht wahr.

Enttäuschung

Gefühl zeigen oder benennen?

Darfst Du enttäuschst sein? Darfst Du dies auch zeigen? Deine Enttäuschung ist gleichfalls ein Hinweis darauf, dass jemand Deine Grenze unangenehm berührt oder überschritten hat.

Ein Beispiel:

Dein Partner sagt Dir zu, für das Abendessen Dein Lieblingsgericht, sagen wir Rinderrouladen, zu kochen. Du kommst abends nach Hause und erfährst, dass es Spaghetti gibt.

Es gibt für Dich nun wahrscheinlich mindestens 3 Gründe, enttäuscht zu sein:

  • Du musst auf Dein Lieblingsgericht an diesem Abend verzichten

  • Du musst oder kannst an diesem Abend Spaghetti essen

  • Dein Partner hat sein Versprechen nicht eingehalten

Wenn einer der ersten beiden Gründe bei Dir vorliegt, solltest Du Dein Gefühl benennen oder zeigen. Nur dann gibst Du Dich Deinem Partner zu erkennen und dieser kann Dich wiederum mit Deinem Gefühl erkennen.

Kontakt mit Dir selbst

Trifft der 3. Grund auf Dich zu, hat Dein Partner Deine Grenze wahrscheinlich überschritten, da Du erwartest, dass eine Zusage eingehalten wird.

Vorausgesetzt, dass Dein originäres Gefühl, damit ist das Gefühl gemeint, welches sich bei Dir in dieser Situation tatsächlich einstellt, Enttäuschung ist, traue Dich, Deine Enttäuschung zu leben und dann auch zu zeigen oder mitzuteilen.

https://youtu.be/D_SnXwosEA0 (Öffnet in neuem Fenster)

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen (Öffnet in neuem Fenster)

Kategorie Beziehung

0 Kommentare

Möchtest du den ersten Kommentar schreiben?
Werde Mitglied von Aufklärung tut Not und starte die Unterhaltung.
Mitglied werden