Was für ein Start - vielen Dank!

Der Apfelfunk kann seit dem 1. August 2018 auch über Steady unterstützt werden. Wir freuen uns sehr darüber, wie viele Hörerinnen und Hörer kurzentschlossen gleich dabei sind.

Um es vorweg zu sagen: Den Apfelfunk hätte es auch ohne Spenden weiterhin kostenlos und wöchentlich gegeben. Unser Projekt ist so konzipiert, dass der Kern unseres Tuns - der Podcast - mit einem Aufwand realisiert werden kann, den wir privat jederzeit stemmen können.

Wer unser Projekt also unterstützt, handelt aus freien Stücken. Keiner muss einen Euro aus Sorge darum geben, dass es den Podcast andernfalls nicht mehr gibt. Wer uns unterstützt, zeigt hingegen Wertschätzung. Und Interesse an der Zukunft, an neuen Ideen, für die wir Spielraum benötigen. Das freut uns sehr. Und dass binnen weniger Tage so viele ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen, ist einmal mehr ein wunderbares Feedback für uns. Dafür danken wir Euch sehr!

Wofür Ihr spendet

Was passiert eigentlich mit den Spenden, wenn wir mehr erhalten, als wir aktuell für die Betriebskosten benötigen? Diese Frage wurde uns nach dem Start der Steady-Seite gestellt.

Spenden, die für den Apfelfunk nicht sofort benötigt werden, gehen in eine Rücklage. Diese versetzt uns in die Lage, künftige Betriebskosten abzudecken, egal, wie die Spendensituation zu einem späteren Zeitpunkt gerade aussieht. Darüber hinaus ermöglicht es uns dieser "Sparstrumpf", eine Vielzahl von Ausgaben zu bewältigen, die einmalig oder unregelmäßig anfallen.

Dazu zählen zum Beispiel neue Voice-overs für den Apfelfunk, für Trailer oder Musiklizenzen, wenn wir zum Beispiel wie beim Frankfurt-Event Trailer realisieren. Aus unserer Rücklage decken wir auch die Produktions- und Versandkosten für unsere Gewinnspiele, für Give-aways, die jährliche Entwicklergebühr von Apple für die App, Domainkosten und vieles weitere.

Für die Zukunft haben wir noch allerhand Ideen für den Apfelfunk. Unser Sparschwein gibt es uns mehr Handlungsspielraum, diese zu realisieren.

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …