Alle Beiträge

Sport hilft bei Grundschülerinnen mit ADHS

Ich bin gerade auf eine Pressemitteilung zum Effekt von Sport bei ADHS-Grundschülerinnen gestossen.

Sport bzw. Bewegung hilft bei psychischen Problemen und speziell eben auch in Hinblick auf die Aufmerksamkeit und auch die höheren Handlungsfunktionen bei ADHS. Schon länger wurde darauf hingewiesen und spezielle Programme u.a. in den USA von John Ratey nutzen eben Bewegung und Sport als einen essentiellen Teil der multimodalen Therapie bei ADHS. 

Eine aktuelle Studie aus Canada geht da auch nochmal drauf ein und kann nun speziell bei Mädchen einen Effekt aufzeigen. Bei Jungen sei möglicherweise dieser Effekt durch eine frühere Medikamentengabe überdeckt und damit nicht statistisch nachweisbar. Nun würde ich persönlich Sport nicht gegen Medikation als Therapiebaustein ausspielen wollen. Sondern ein sowohl als auch propagieren. Aber es ist ja heute gar nicht mehr so selbstverständlich, dass Sport bzw. Schwimmen auf dem Schulplan den Platz bekommt, der notwendig wäre bzw. in der Freizeit Zeit für Sportvereine bleibt (ganz abgesehen davon, dass die Integration von ADHS-Kids in Vereine so eine Sache ist). Hier geht es zum Link der Pressemitteilung 

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …