Carl Friedrich von Weizsäcker Gedanken und noch 123 Tage bis zum Weltfrieden! :)

Carl Friedrich von Weizsäcker hätte bestimmt mit gemacht. Er war einer der Brückenbauer zwischen abendländischer Wissenschaft und östlicher Weisheit!

Hallo an Alle!

Die  kulturelle Vielfalt mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen fasziniert mich von  klein auf. Es zieht sich durch mein Leben wie ein roter Faden: Aufgewachsen in  einer Schmelztiegelregion Deutschlands über ein Studium in den Niederlanden bis hin zu meinem mittlerweile 10jährigen Lebensmittelpunkt Sardinien. Die  Ausarbeitungen von Geert Hofstede zu interkulturellen Unterschieden regen mich  immer wieder zum Nachdenken an. In einem letzten Artikel bezgl. des  unterschiedlichen Umgangs mit der derzeitigen Pandemie, habe ich ihn wieder  einmal aufgegriffen: https://www.linkedin.com/pulse/widerstand2020-ist-ignoranz-die-arroganz-der-sehenden-bettina-knierim/

Ich kann mir gut vorstellen, dass die damaligen Studienteilnehmer im Libanon keinen Störmoment bei der Idee hatten durch Fühlen von Frieden eine  Veränderung bewirken zu können. 

In unserem westlichen Kulturkreis liegen uns technische Lösungen näher als  spirituelle. Spannend empfand ich den Lebensweg von Carl Friedrich von  Weizsäcker. Ich habe sowohl “Der bedrohte Frieden” von ihm gelesen wie auch sein gemeinsames Buch mit Gopi Krishna “Yoga und die Evolution des Bewusstseins – Die  wissenschaftliche Grundlage der spirituellen Erfahrung”. Er hatte schon versucht  die Brücke zu schlagen zwischen abendländischer Wissenschaft und östlicher  Weisheit. Es ist spannend sich tiefer auf diese Gedankengänge einzulassen.

Und ich glaube Carl Friedrich von Weizsäcker hätte bei der Aktion mit gemacht, wenn er noch leben würde.

Und Du? Bist Du mit dabei?

Herzliche Grüße

Bettina

Solo i membri che hanno accesso a questo post possono leggere e scrivere commenti.